• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Bildung

Wegweiser im Dickicht der Arbeitswelt

08.02.2017

Oldenburg Eine grobe Richtung ist schon klar. „Ich will wahrscheinlich in Richtung Ingenieur gehen“, sagt Jan Küpperbusch. „Und ich will wahrscheinlich Medizin studieren“, erzählt Lara Sophie Oeltjen. Beide sind 15 Jahre alt. Beide streben das Abitur an. Und beide deuten mit dem Wörtchen „wahrscheinlich“ an, dass auf dem Weg in die Arbeitswelt noch viel Raum ist für Orientierung. Dementsprechend sind die beiden Zehntklässler des Jade-Gymnasium in Jaderberg bei der Auftaktveranstaltung der Rotary Berufsinformation genau richtig.

Studium oder Ausbildung

Insgesamt 21 Veranstaltungen haben die Rotary Clubs Oldenburg, Oldenburg-Ammerland, Oldenburg-Graf Anton Günther, Oldenburg-Schloß sowie Westerstede in diesem Jahr organisiert. Zum Auftakt am Montagabend geht es bei der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer (IHK) um die Grundlagen über die möglichen Bildungswege: klassische Ausbildung, Uni, Fachhochschule oder ein dualer Studiengang?

„Ich habe schon ein wenig Erfahrung über Praktika gesammelt“, berichtet Jan. Aber der große Überblick über seine Möglichkeiten fehle ihm noch, gibt er zu. „Darum sind wir heute hier, um die Optionen kennenzulernen“, ergänzt Lara Sophie.

Krumme Lebenswege

Die sind so vielfältig, dass sie einen im ersten Moment zu erschlagen scheinen. Schließlich gibt es 350 Ausbildungsberufe und etwa 17 000 Studiengänge in Deutschland, wie die rund 100 Besucher von den Referenten erfahren. Ein Dickicht aus Berufswegen, in dem Sackgassen und Fehltritte scheinbar programmiert sind.

Doch die Referenten sind sichtlich bemüht, den Jugendlichen dahingehend die Angst zu nehmen. „Der Lebenweg, den ich hinter mich gebracht habe, der ist total krumm“, sagt Thomas Hildebrand, Geschäftsführer für Aus- und Weiterbildung bei der IHK. Er spricht gar nicht erst großartig von Logik bei der Berufswahl, sondern erzählt von Wünschen und Emotionen. „Es muss sich gut anfühlen.“

Auch Eike Betten von der Jade Hochschule, Rudolf Schröder von der Uni Oldenburg und Lutz Stührenberg, Leiter der Berufsakademie für IT und Wirtschaft, werfen per Beamer Wege in den Beruf an die Wand, die alles andere sind als geradlinig. „Es gilt nicht, eine Lebensentscheidung zu treffen“, beschreibt Schröder den Einstieg in die Arbeitswelt. Nur die Augen müsse man eben aufhalten. Die schlechteste Variante ist, wenn Sie sich nicht orientieren“, sprach Stührenberg die jungen Leute direkt an.

Diesen Rat nehmen auch Lara Sophie und Jan mit nach Hause. Sie wollen in den kommenden Tagen weitere Rotary-Veranstaltungen besuchen. „Es gibt viele Möglichkeiten und nicht nur den einen Weg“, hat die 15-Jährige als beruhigende Botschaft aufgenommen. Jan ist ebenfalls zufrieden. „Durch die allgemeinen Infos ist alles schon konkreter geworden.“

Wie wird man Arzt? Antworten darauf gibt es am Freitag, 17. Februar, im Klinikum. BILD: Marc Geschonke

die nächsten Veranstaltungen – NWZ ist Gastgeber am 8. und 10. Februar

Alle Veranstaltungen der Rotary-Berufsinformation 2017 sind öffentlich und kostenlos. Sie sollen vor allem Schülern der Sekundarstufe II (Jahrgang 10, 11, 12,13) sowie auch deren Eltern in Oldenburg und im Ammerland zur Orientierung dienen.


Mittwoch, 8.2.

17.30 Uhr, Nordwest-Zeitung (Sitzungssaal, Peterstraße 28-34): Berufe in der Werbung (Mediengestalterin in Digital und Print, Mediaberater, Berufsmöglichkeiten in Werbeagenturen) 17.30 Uhr, LzO (Zentrale, Berliner Platz 1, Ecke Straßburger Straße beim ZOB): Berufe der Finanzdienstleistungen


Donnerstag, 9.2.

17.30 Uhr, Agentur für Arbeit (Stau 70): Transportieren, organisieren zu Wasser, Land und Luft – Logistik als globales „People Business“ 17.30 Uhr, Friedas Frieden-Stift (Philosophenweg 17): Soziale Berufe


Freitag, 10.2.

17.30 Uhr, Nordwest-Zeitung: Berufe in den Medien (Journalisten, Medienkaufleute)


Montag, 13.2.

17.30 Uhr, EWE-Forum (Alte Fleiwa 1): Ingenieur-Berufe 17.30 Uhr, Carl von Ossietzky-Universität (Institut für Psychologie, Gebäudeteil A14, Hörsäle 1+2): Psychologie/Psychotherapie 17.30 Uhr, Agentur für Arbeit (Stau 70): Kultur- und Geisteswissenschaften


Dienstag, 14.2.

17.30 Uhr, EWE-Forum Alte Fleiwa (Escherweg 7): Lehramtsberufe 17.30 Uhr, Alter Landtag (Theodor-Tantzen-Platz): Berufe bei Bundeswehr, Polizei und Bundespolizei 17.30 Uhr, Offis (Escherweg 2): Informations- und Kommunikationstechnik, Informatik


Mittwoch, 15.2.

17.30 Uhr, Landgericht (Elisabethstraße 7): Juristische Berufe 17.30 Uhr, Büfa (Stubbenweg 40): Berufe in der Freizeitwirtschaft 17.30 Uhr, Laves Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (Sandkruger Straße/Westerholtsweg): Tiermedizin


Donnerstag, 16.2.

17.30 Uhr, Universität (Gebäudeteil A14, Zugang Uhlhornsweg): Berufe in den Naturwissenschaften und in der Mathematik 17.30 Uhr, Deutsche Rentenversicherung (Huntestraße 11): Beruf in der Verwaltung des öffentlichen Diensts


Freitag, 17.2.

17.30 Uhr, Klinikum (Medizinisches Ausbildungszentrum, Brandenburger Straße 19): Medizinische Berufe 17.30 Uhr, Jade-Hochschule (Ofener Straße 16): Berufe in der Baubranche und Stadtentwicklungsplanung


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwzonline/videos/oldenburg-stadt 
Video

Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Oldenburger Schulen
Profile aller weiterbildenden Schulen in Oldenburg. Welche Schule passt am Besten?

Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Patrick Buck Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2114
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.