• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Blaulicht

Feuerwehrleute messen ihre Kräfte

26.09.2019

Bürgerfelde Eine Übung mit Wettkampfcharakter: Die Freiwilligen Feuerwehren in Oldenburg maßen an fünf über das Stadtgebiet verstreute Einsatzorten ihr Können. Ausrichter war die Feuerwehr Stadtmitte, die sich die Szenarien ausgedacht und aufgebaut hatte.

Die Einheiten mussten dabei umfangreiche Aufgaben in der Brandbekämpfung und in der Technischen Hilfeleistung bewältigen, teilt Jens Spekker, Stellvertretender Leiter der Feuerwehr Oldenburg, mit. Insbesondere das umsichtige und einsatztaktisch richtige Verhalten wurden gemessen und bewertet.

Auf dem Gelände der Feuerwache 1 an der Ibo-Koch-Straße wurde der „Flüssigkeitsaustritt aus einem Milchlaster“ simuliert. 18 000 Liter Milch mussten geborgen werden, so das Szenario. Weiter ging’s auf dem Fliegerhorst. Dort war ein Mensch im Kies verschüttet worden und musste geborgen werden. Die Feuerwehrleute hatten mit dem nachrutschenden Kies zu kämpfen, um die Puppe schließlich herauszuholen. Ebenfalls auf dem Fliegerhorst wurde in einem leerstehenden Gebäude die Bekämpfung eines Zimmerbrandes geprobt. Bei der Firma Herzog an der Alexanderstraße war eine Brandmeldeanlage ausgelöst worden, weil im Hof des Unternehmens ein Auto in Brand geraten war. Der Rauch war von außen in das Gebäude eingedrungen. Spektakulär ging es beim Autohaus Munderloh am Haseler Weg zu, wo ein Auto in ein Regenrückhaltebecken gerollt war.

Spekker war mit dem Ausbildungsstand der eingesetztes Rettungskräfte zufrieden. Gewonnen hat die Freiwillige Feuerwehr Haarentor. Mit dabei waren auch die Wehren aus Osternburg, Ohmstede und Eversten. Die Überprüfung des Leistungsstandes liefert wichtige Erkenntnisse für die weitere Aus- und Weiterbildung der Feuerwehrkräfte, sagt Spekker. Die in einen Wettkampf gekleidete Übung schaffe noch besondere Anreize und wirke teambildend. Der an der Realität stark orientierte Einsatz sei eine gute Übung. Als Schiedsrichter waren die Feuerwehrleute vom Ausrichter im Einsatz.

Die Berufsfeuerwehr Oldenburg wird nach dem NBrandSchG (Niedersächsisches Brandschutzgesetz) unterstützt durch die sechs Freiwilligen Feuerwehren Eversten, Haarentor, Ofenerdiek, Ohmstede, Osternburg und Stadtmitte sowie die ortswehrübergreifenden Abteilungen Wasserrettung und Versorgung. Die Ortsfeuerwehren werden zur zusätzlichen Sicherstellung des örtlichen und überörtlichen Brandschutzes und zur Hilfeleistung eingesetzt. Im Rahmen des Katastrophenschutzes sind den Wehren Haarentor der Bereich „ABC-Zug“ und der Ortswehr Osternburg der Bereich „Sanitätsdienst“ untergeordnet.

Thomas Husmann Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2104
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.