• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Blaulicht

Versuchter Raubüberfall In Oldenburg: Supermarkt-Kassierer mit Schusswaffe bedroht

21.12.2019

Donnerschwee Kurz vor Geschäftsschluss hat sich am Donnerstagabend im Netto-Lebensmitteldiscounter an der Wehdestraße im Oldenburger Ortsteil Donnerschwee ein versuchter schwerer Raub ereignet. Das teilte die Polizei am Freitag mit. Nach Angaben zweier Zeugen betrat der unbekannte Täter um 21.45 Uhr das Geschäft und begab sich zielgerichtet auf eine Kasse zu, an der ein 25-jähriger Mitarbeiter saß.

Der Unbekannte bedrohte den Kassierer mit einer Schusswaffe und forderte ihn auf, die Kasse zu öffnen. Der 25-Jährige erklärte, dass er die Kasse nicht öffnen könne. Daraufhin versuchte der Unbekannte, einen Gegenstand über den Scanner zu ziehen und die Kasse dadurch zu entriegeln, was ihm nicht gelang. Als nun eine Kundin den Markt betrat, flüchtete der dunkel gekleidete Mann aus dem Geschäft.

„Es waren zu dem Zeitpunkt noch einige wenige Kunden im Laden“, erklärte die stellvertretende Marktleiterin auf Anfrage der NWZ am Freitag. „Der Täter war relativ schnell wieder weg. Ich habe ihn nicht mal gesehen, weil ich hinten war. Danach habe ich aber direkt die Polizei gerufen“, sagte sie. Dem jungen Mitarbeiter gehe es gut.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der unbekannte Räuber soll etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß und etwa 30 bis 35 Jahre alt gewesen sein. Auf dem Kopf trug er eine Sturmhaube oder eine Wollmütze, die über das Gesicht gezogen war. Er sprach akzentfreies Hochdeutsch. Zeugenhinweisen zufolge könnte der Täter nach der Tat in einen dunklen Kleinwagen, auf der Beifahrerseite, gestiegen sein. Das Fahrzeug sei dann in unbekannte Richtung verschwunden.

Bereits im letzten Jahr war der Netto-Markt an der Wehdestraße zwei mal überfallen worden. Im August erbeutete ein unbekannter Täter eine Summe in Höhe von 100 Euro. Zuletzt wurde der Markt im Oktober 2018 überfallen. In beiden Fällen täuschte der Täter einen Einkauf vor. Er bedrohte die Kassiererin mit einer Waffe, griff in die geöffnete Kasse und flüchtete mit Bargeld aus dem Geschäft. In den Fokus der Ermittlungen geriet damals ein 41-Jähriger mit Wohnsitz in Delmenhorst.

Weitere Hinweise nimmt das zuständige Fachkommissariat unter Tel. (0441) 790-4115 entgegen.

Chelsy Haß Redakteurin / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2107
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.