• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Blaulicht

Für den Brandschutz auf Spritztour

15.08.2018

Haarentor Bei Dürre, Starkregen, Sturm oder Schnee – bei Unwettern, Unglücken und Katastrophen aller Art stehen die Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW) bereit. Die meist ehrenamtlichen Helfer werden auch oft bei Gefahrenlagen zur Hilfe gerufen. Doch Helfen will gelernt sein.

Spielend helfen lernen kann man schon ab sechs Jahren im THW. Da erfährt man dann – auch praktisch – wie man Stege baut, Verletzte transportiert oder Einsatzstellen ausleuchtet. „60 Mitglieder haben wir in der Jugendgruppe des Ortsverbandes Oldenburg“, erzählt Marcus Schwerendt, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit. Der 20-Jährige gehört zu den rund 90 aktiven Einsatzkräften des THW Oldenburg. Er hat seine Grundausbildung längst absolviert. Das ist erste Ausbildungsstufe und sie wird mit einer Prüfung abgeschlossen, die die Helfer zur Teilnahme an Einsätzen befähigt. Erst danach werden die Einsatzkräfte zur weiteren Spezialisierung den Einheiten und Fachgruppen des THW zugewiesen.

Effektiv löschen

Schon in der Grundausbildung müssen die angehenden Helferinnen und Helfer mit dem Hebekissen schwere Betonplatten bewegen, mit der Rettungsschere Metallteile bearbeiten oder mit Pumpen Wasser fördern. Obwohl Brandbekämpfung nicht zu den Kernaufgaben des Technischen Hilfswerks gehört, müssen die künftigen Einsatzkräfte wissen, wie man im Falle eines Falles an ein Feuer herangeht und mit wenig Löschmitteln einen Brand effektiv bekämpfen kann. Das Thema Brandschutz steht aktuell in der Grundausbildung auf dem Dienstplan.

Am vergangenen Samstag machte Alexander Wittmann auf dem Gelände des Ortsverbandes Oldenburg am Artillerieweg die angehenden Helferinnen und Helfer aus den Ortsverbänden Oldenburg, Westerstede und Wilhelmshaven mit dem Thema Brandentstehung, Brandbekämpfung und Wasserversorgung aus dem Trinkwassernetz vertraut. Der 37-Jährige Ausbilder ist ausnahmsweise kein Ehrenamtlicher, sondern hauptamtlich für die Regionalstelle Oldenburg tätig, zu der die zehn Ortsverbände Aurich, Emden, Jever, Leer, Norden, Nordenham, Oldenburg, Varel, Westerstede und Wilhelmshaven gehören.

Schon Mitte September steht dann für die künftigen Helferinnen und Helfer im Alter zwischen 17 und Mitte 50 die Grundausbildungsprüfung an. Ist die bestanden, dürfen sich die neuen Einsatzkräfte für eine Bergungs- oder Fachgruppe entscheiden.

Die Einsatz-Schwerpunkte liegen in Oldenburg dabei auf den Gebieten Infrastruktur (zum Beispiel Bohren eines Brunnens im Notfall), Räumen sowie Führung und Kommunikation. Am Ende heißt es dann: Ob in Deutschland oder im Ausland – die freiwilligen Einsatzkräfte des THW stehen bereit, wenn Menschen in Notsituationen Hilfe brauchen.

Kinder als Vorbilder

Marcus Schwerendt hat die Teilnehmer der Grundausbildung hinterher gefragt, was sie dazu bewegt hat, sich ehrenamtlich im Bevölkerungsschutz zu engagieren? Die 36-Jährige Natascha Thiem aus dem Ortsverband Wilhelmshaven ist erst seit zwei Monaten beim Technischen Hilfswerk. Sie möchte nach ihrer Grundausbildung in die Bergungsgruppe ihres Ortsverbandes gehen. Natascha Thiem sagt: „Für mich ist das Ehrenamt eine wichtige Sache. Man bekommt Werte vermittelt, die im Alltag häufig schon verloren gegangen sind“. Die zweifache Mutter ist über ihre Kinder, die bereits in der THW-Jugend aktiv sind, selbst zum Technischen Hilfswerk gekommen.

Susanne Gloger Redakteurin / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2108
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.