• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Blaulicht

Sperrungen von vier Bahnübergängen beginnen Samstag

29.03.2019

Haarentor /Wechloy An diesem Samstag beginnt die Deutsche Bahn mit den angekündigten Erneuerungen von Schienen, Schwellen und Schotterbett auf der Strecke zwischen Oldenburg und Bad Zwischenahn. Deshalb müssen, wie berichtet, gleich vier Bahnübergänge gesperrt werden. Inzwischen gibt es einen konkreteren Zeitplan.

Schützenweg und Artillerieweg

So wird der Bahnübergang am Schützenweg von diesem Sonntag, 18 Uhr, bis Freitag, 5. April, 14 Uhr, gesperrt. Am Artillerieweg beginnt die Sperrung am Samstag um 18 Uhr und geht bis Samstag, 6. April, 14 Uhr. Für den Kfz-Verkehr ist in dieser Zeit kein Durchkommen, Umleitungen sind entsprechend ausgeschildert.

Nach Auskunft der Bahn können Fußgänger und Radfahrer mit Behelfsbrücken die Bahnübergänge zeitweise passieren. Die Bahn hat zugesagt, dass stets zumindest einer der beiden Übergänge am Artillerieweg und Schützenweg zu Fuß oder mit dem Rad überquert werden kann.

Nach Information der Stadt sind auch 22 Schüler der Grundschule Haarentor durch die Sperrung betroffen. Für sie hat die Bahn die Auflage, einen Shuttle-Service mit Taxen zu den Schulzeiten einzurichten. Morgens ist die Abfahrt am Infanterieweg vor dem Bahnübergang, mittags an der Grundschule Haarentor. Die Schule sei entsprechend informiert worden.

Küpkersweg und Drögen-Hasen-Weg

Weiterhin gesperrt sind der Bahnübergang Küpkersweg von Montag, 1. April, 10 Uhr, bis Donnerstag, 4. April, 20 Uhr, sowie der Übergang am Drögen-Hasen-Weg von Donnerstag, 4. April, 21 Uhr, bis Samstag, 6. April, 6 Uhr. Zudem ist vom 4. bis 6. April ein Sperrung an der Bloher Landstraße in Bloh angekündigt.

Die Arbeiten haben auch Auswirkungen für diejenigen, die mit dem Zug unterwegs sind. Denn es wird Ausfälle geben. Das betrifft unter anderem die Linie RS3 der Nordwest-Bahn von Oldenburg nach Bad Zwischenahn. Ab dem Abend des 30. März fallen auf der Strecke zahlreiche Züge aus, bis zum Freitag, 5. April, sind wieder Busse unterwegs. Wer über Oldenburg hinaus weiter in Richtung Bremen will (oder in die Gegenrichtung), der muss sich vom 7. bis 15. April zudem auf Schienenersatzverkehr zwischen Hude und Oldenburg einstellen.

Betroffen sind vom 30. März bis 6. April auch die Züge der Deutschen Bahn. Die Züge der Linie RE1 fallen auf dem Abschnitt Oldenburg–Leer in beiden Richtungen aus und werden durch Busse ersetzt. Die regulären Ersatzbusse halten an allen Bahnhöfen entlang der Strecke, zusätzlich fahren aber Expressbusse, die nur in Oldenburg, Emden und Leer halten. Die Züge der IC Linie 56 (Norddeich – Leipzig) enden und beginnen während dieser Maßnahmen in Oldenburg.

Patrick Buck Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2114
Christian Quapp Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Rufen Sie mich an:
04403 9988 2630
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.