• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Blaulicht

Kommt Störung der Bahn gelegen?

07.02.2017
Betrifft: „Technische Störung zwingt zum Warten“, über die Störung der Schranken am Bahnübergang Alexanderstraße (NWZ vom 17. Januar)

Meiner Frau, mir und vielen weiteren Wartenden stellte sich der Vorfall anders dar: Am 16. Januar, gegen acht Uhr, warteten wir an der Haltestelle Feldstraße auf den Bus stadteinwärts. Da die Schranken nicht hoch gingen, rief ich gegen 8.30 Uhr die Polizei an. Inzwischen kreuzten viele Menschen zwischen den geschlossenen Halbschranken hindurch die Schienen, Kinder folgten diesem Beispiel.

Die Polizei hatte bis dato nichts gehört, obwohl doch die Bahn/NWB bereits mit Schrittgeschwindigkeit die Alexanderstraße querte – man muss an zuständiger Stelle also bereits von dem technischen Missgeschick etwas gewusst haben.

Im Augenblick meines Anrufs sagte der Beamte, er bekomme gerade eine Meldung herein, dass die Bundespolizei informiert und ein Techniker unterwegs sei. Weitere circa zehn Minuten später waren die Bundespolizei und ein weiterer Polizeiwagen vor Ort.

Die eingetroffenen Beamten lotsten Fußgänger, Radfahrer und zuletzt die Linienbusse am restlichen, stehenden Verkehr vorbei durch die Halbschranken, bevor der Bahntechniker dann aber Erfolg hatte.

Ob der Bahn das Schrankenproblem vielleicht gelegen kommt? Zeigt es doch, wie dringend wir hier eine Unterführung brauchen... Honi soit, qui mal y pense (zu deutsch „Beschämt sei, wer schlecht darüber denkt“)

Hartmut Rocker
Oldenburg

Anmerkung der Redaktion: Die Redaktion bezog sich auf Informationen der Deutschen Bahn und der Bundespolizei.

Weitere Nachrichten:

Polizei | NordWestBahn | Bundespolizei | Deutsche Bahn