• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Blaulicht

POLIZEI: Mutter des ermordeten Markus schweigt noch immer

16.07.2007

OLDENBURG Eine Woche nach ihrer Festnahme hat die Mutter des kleinen Markus Kern, die ihren Sohn am 19. August 1981 ermordet haben soll, ihr Schweigen noch nicht gebrochen. Die 48-Jährige verweigere weiterhin die Aussage, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag.

Wie berichtet, hatten die Ermittler die mutmaßliche Mörderin erst 26 Jahre nach der Tat in der Kleinstadt Trossingen in der Nähe des Schwarzwaldes fassen können. Ausschlaggebend dafür war die Aussage einer damalige Spielkameradin des Jungen, die mitangesehen haben will, wie die Mutter ihren Sohn mit einer Strumpfhose erdrosselte. Erst jetzt hatte die 35-Jährige, die laut Presseberichten zurzeit in Haft sitzt, sich der Polizei offenbart. Man habe keine Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Frau, heißt es.

In Verdacht geraten war die Mutter des Vierjährigen schon damals, weil sich Faserspuren aus ihrer Wohnung an der Strumpfhose befanden. Dieses Beweismittel ist laut Polizei schon seit Jahren verschwunden. 1981 war jedoch ein Gerichtsmediziner fest davon überzeugt, dass der Junge erst am Abend gestorben war. Zu dieser Zeit aber suchten Vater und Mutter zusammen mit Polizisten nach dem Kind und hatten damit ein Alibi. Heute gehen die Ermittler davon aus, dass der Junge schon mittags starb.

Wie bereits Experten in der NWZ äußerten, sagte der Leiter des rechtsmedizinischen Instituts der Berliner Charité, Michael Tsokos, dem „Focus“, der Gutachter habe auch nach damaligen Standards „unprofessionell gearbeitet“.

Der Blaulichtblog für den Nordwesten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.