• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Blaulicht

Axt-Attacke In Oldenburg: Drei Verdächtige in Untersuchungshaft

20.09.2018

Oldenburg Nach dem versuchten Tötungsdelikt, bei dem eine Person am Sonntagabend in der Münnichstraße durch einen Angriff mit einer Axt oder einem ähnlichen Gegenstand schwer verletzt worden war, konnte die Polizei drei Tatverdächtige ermitteln. Die drei Männer im Alter von 21, 24 und 27 Jahren befinden sich inzwischen in Untersuchungshaft.

Die drei deutschen Staatsangehörigen gerieten im Rahmen von Zeugenvernehmungen in den Fokus der Ermittler. Die Beamten konnten die Tatverdächtigen noch am Montag vorläufig festnehmen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht Oldenburg am Dienstag Haftbefehle gegen die Männer. Die Hintergründe der Tat sowie das genaue Tatgeschehen sind weiterhin Gegenstand der Ermittlungen.

Durch den Angriff mit der Axt war am Sonntagabend ein 41 Jahre alter Mann tunesischer Herkunft schwer verletzt worden. Einen fremdenfeindlichen Tathintergrund schließt die Polizei nach derzeitigen Erkenntnissen aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.