• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Blaulicht

Vier Autos prallen zusammen

15.01.2020

Oldenburg /Hatten Zwei Verkehrsunfälle in Folge haben sich am Montag, 13. Januar, gegen 7.45 Uhr, auf der Autobahn 28 zwischen der Anschlussstelle Hatten und dem Autobahnkreuz Oldenburg-Ost ereignet. Eine 51-Jährige aus Weyhe befuhr laut Polizei den linken Fahrstreifen in Richtung Oldenburg und musste verkehrsbedingt die Geschwindigkeit ihres Wagens reduzieren. Ein nachfolgender 34-Jähriger aus Bremen erkannte dies zu spät und fuhr mit seinem Auto auf.

Ein hinter dem 34-Jährigen fahrender Mann aus Hude (62) erkannte zwar die Unfallsituation und konnte seinerseits rechtzeitig zum Stillstand kommen. Allerdings bremste eine 24-Jährige aus Schwanewede zu spät ab und fuhr mit ihrem Pkw auf den Vordermann auf.

Die Bilanz des Doppelunfalls: Zwei Wagen waren nach den Auffahrunfällen nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Verletzungen trug niemand davon. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von etwa 17 000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste der Überholfahrstreifen bis etwa 8.55 Uhr gesperrt werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.