• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Blaulicht

Geisterbahn-Mitarbeiter verletzt sich

02.10.2017

Oldenburg Das erste Wochenende des 410. Oldenburger Kramermarktes ist vorbei. Nach einem gelungenen Auftakt mit dem Feuerwerk am Freitag und dem Umzug im Regen am Samstag steht dieser Montag unter dem Thema „Tag des Landvolks“. Der Dienstag ist traditionell der „Tag der Vereine“. Damit alles schön friedlich bleibt und im Notfall schnell Hilfe vor Ort ist, wurde das Sicherheitskonzept von Polizei, Feuerwehr und Marktverwaltung überarbeitet. Am ersten Wochenende mussten die Retter dann auch gleich eingreifen.

Die Geisterbahn „Daemonium“ wurde am Samstagabend zum Einsatzort. Dort hatte sich ein Unfall ereignet, bei dem ein Mitarbeiter des Fahrgeschäfts von einer Gondel angefahren und leicht verletzt worden war. Den Angaben zufolge erlitt der Mann Schnittwunden an den Beinen. Das Geschäft war gut eine Stunde nicht in Betrieb, lief dann aber wieder nach einer Kontrolle. Während des Einsatzes der Rettungskräfte war auch der Bereich vor der Geisterbahn kurzzeitig für Passanten abgesperrt.

Bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag verhinderten Polizeibeamte auf dem Kramermarkt einen Raub. Gegen Mitternacht beobachteten sie, wie ein 18-jähriger Oldenburger einen 17-jährigen Oldenburger mit Faustschlägen angriff und Geld forderte. Die Polizeibeamten schritten sofort ein und nahmen den Täter vorläufig fest. Gegen den 18-Jährigen wird wegen versuchten Raubes und Körperverletzung ermittelt. Die Nacht zu Sonntag verlief laut Polizei ruhig, wohl auch, weil der Regen mögliche Störenfriede fernhielt. Am Sonntag gab es einige kleinere Unfälle mit Sachschäden bei der Anfahrt zum Festgelände.

Auf dem Kramermarktgelände sind Polizei und Feuerwehr in der Großen EWE-Arena erreichbar. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) ist beim Foyer zu finden. Ergänzt wird das DRK wieder durch die Johanniter, deren Sanitätsstation an der Straße „Unterm Berg“ liegt.

Weitere Nachrichten:

Polizei | Feuerwehr | EWE-Arena | DRK | Johanniter | Kramermarkt

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.