• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Blaulicht

Ammerländer Heerstraße wieder für Verkehr freigegeben

21.01.2018

Oldenburg Die Ammerländer Heerstraße ist um kurz nach 20 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben worden. Das teilte die Polizei am Samstagabend mit. Den Tag über musste die Straße auf Höhe der Autobahn A 28 in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden. Es kam in der Folge zu stärkeren Verkehrsbehinderungen mit bis zu neun Kilometern Stau, wie die Verkehrsmanagement-Zentrale Niedersachsen berichtete. Auf der Autobahn hatte sich in der Nacht zu Samstag ein Unfall ereignet, bei dem ein 40-Tonner in das Brückengeländer über der Ammerländer Heerstraße geprallt ist. Den ersten Ermittlungen der Polizei zufolge soll der Laster beim Einscheren nach einem Überholvorgang auf der glatten Fahrbahn ins Schleudern geraten sein.

Die Sattelzugmaschine hing nach dem Unfall stundenlang halb über dem Geländer, der Auflieger ist auf die Straße gefallen und blockierte die Straße auf voller Breite. Das Frachtgut, Garnelen, Forellen und Lachsforellen, lag ebenfalls auf der Straße verteilt. In einem komplizierten Verfahren musste der Laster geborgen werden. Ein Kran hob die Sattelmaschine von der Brücke.

Lesen Sie auch: Was mit dem Fisch aus dem abgestürzten Laster passiert ist

Zuvor musste die ölige Ladung von der Straße und aus dem Hänger geräumt werden, damit dieser aufgerichtet werden konnte. Zudem waren rund 300 Liter Diesel ausgelaufen, die nach der Bergung eine umfangreiche Straßenreinigung erforderlich machte. Hinzu kamen technische Probleme mit einem Kran, wie ein Polizeisprecher auf Nachfrage von NWZonline bestätigte. Die zuvor anvisierte Uhrzeit von 18 Uhr ließ sich entsprechend nicht mehr halten.

Der Laster liegt quer über der Fahrbahn, die Zugmaschine hängt noch an der Brücke. Foto: 261News / Andre van Elten

Die Autobahn selbst ist weiterhin auf Höhe der Unfallstelle nur in Richtung Stadtautobahnring uneingeschränkt befahrbar. In Richtung Emden/Leer können Autofahrer die Stelle auf der Überholspur passieren, hier kann es zu Verzögerungen kommen. . Die halbseitige Sperrung der Autobahn 28 in Fahrtrichtung Emden/ Leer wird nach Angaben der Polizei aufgrund der großen Schäden an der Brücke bis mindestens Montag bestehen bleiben.

Während der Sperrung wurde der Verkehr über das Gewerbegebiet Wechloy (Ausfahrt Wechloy oder Pophankenweg) umgeleitet. Busse der VWG-Linie 310 fuhren ebenfalls über den Pophankenweg und das Gewerbegebiet, auch hier kam es zu leichten Verzögerungen.

Der 31-jährige Fahrer des Lasters konnte den Sattelzug leicht verletzt verlassen, wurde aber zur Beobachtung in ein Oldenburger Krankenhaus eingeliefert. Dass sonst niemand verletzt wurde, ist wohl auch dem frühen Zeitpunkt des Unfalls zu verdanken. Ein Polizist am Unfallort wird mit den Worten zitiert: „Wir können froh sein, dass das nicht im Berufsverkehr passiert ist. Das hätte Tote geben können.“ Die Schadenshöhe wird auf etwa 120.000 Euro eingeschätzt.

Christian Schwarz Redakteur / Online-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2160
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.