• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Blaulicht

Polizeieinsatz In Oldenburg: Aussprache mit der Ex endet mit Prügel

01.08.2020

Oldenburg Ein für die Polizei zunächst unübersichtlicher Vorfall spielte sich am gestrigen Abend im Bereich An den Voßbergen/Münnichstraße ab. Der Polizei wurde gegen 21 Uhr über Notruf gemeldet, dass zwei Personen scheinbar auf der Flucht vor einer anderen Gruppe durch die Straßen rennen.

Vor Ort traf die Polizei mehrere Männer im Alter zwischen 22 und 33 Jahren an. Den ersten Ermittlungen zufolge waren zuvor ein 22-Jähriger und ein 24-Jähriger aus Oldenburg von mehreren Personen geschlagen worden. Daraufhin hätten die Opfer die Flucht ergriffen. Das wiederum hatten unbeteiligte Zeugen über Notruf gemeldet. Die beiden Opfer wurde leicht verletzt. Der 24-Jährige wurde zur weiteren Überprüfung in ein Oldenburger Krankenhaus gebracht.

Einer der Täter soll ein 30-jähriger Oldenburger sein. Auslöser der Tat sei ein privater Ausspracheversuch zwischen dem 22-jährigen Opfer und seiner Ex-Freundin gewesen. Nähere Hintergründe und weitere Beteiligte werden derzeit überprüft. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.