• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Blaulicht

30-jähriger Oldenburger verletzt Polizist und Passant

11.08.2019

Oldenburg Zwei Verletzte nach einem eskalierten Streit in Oldenburg: Auf dem Gelände einer Tankstelle in der Bremer Heerstraße ist es am Freitag um 19.43 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 30-jährigen Oldenburger und seiner Begleiterin gekommen. Mehrere Passanten erkannten die Situation und eilten zum Schlichten hinzu, teilt die Polizei mit. Daraufhin setzte sich der Oldenburger in das Auto seiner Begleiterin und wollte losfahren.

Gegen Beine gefahren

Ein 29-jähriger Oldenburger stellte fest, dass der Mann offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand. Er stellte sich daher dem mit geringer Geschwindigkeit fahrenden Mercedes entgegen. Der Fahrer nahm darauf offenbar wenig Rücksicht und fuhr dem 29-Jährigen mehrfach leicht gegen seine Beine, sodass dieser zur Seite auswich. Der 30-Jährige fuhr in Richtung Innenstadt davon, kehrte jedoch kurze Zeit später wieder zum Tatort zurück.

Eine Streife der Polizei nahm die Verfolgung des Mercedes bis in den Leffersweg auf. Im Bereich eines Wendekreises hielt der Fahrer an. Als die Polizeibeamten ausstiegen, beschleunigte der Fahrer den Wagen, um in entgegengesetzte Richtung zu flüchten. Ein 30-jähriger Polizeibeamter gab dem Flüchtenden noch Haltzeichen, wurde jedoch von dem Auto seitlich erfasst und stürzte zu Boden.

Vorläufig festgenommen

Weiteren Streifenwagenbesatzungen gelang es schließlich, den Wagen in der nahegelegenen Oppelner Straße anzuhalten. Der 30-jährige Oldenburger wurde vorläufig festgenommen, eine Blutprobe aufgrund der festgestellten Alkoholisierung veranlasst und der Führerschein einbehalten.

Der helfende Passant und der Polizeibeamte erlitten durch die gefährlichen und rücksichtslosen Fahrweisen glücklicherweise nur leichte Verletzungen, so die Polizei. Der Beschuldigte, der sich wegen gefährlicher Körperverletzung und gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr verantworten muss, ist zwischenzeitlich wieder in Freiheit – ein Haftbefehl wurde nach Prüfung durch die Staatsanwaltschaft nicht beantragt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.