• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Blaulicht

Binnenschiff fährt gegen Cäcilienbrücke

11.07.2019

Oldenburg Kaum ist die Cäcilienbrücke gehoben, schon gibt es den ersten Unfall. Am Montag um 17.50 Uhr krachte der Kapitän des in Friesoythe beheimateten Binnenschiffs „Dione“ gegen das auf 1,60 Meter angehobene Bauwerk.

Augenzeugen hörten einen heftigen Knall, gefolgt von einem Knirschen. Der Kapitän hatte seine Kommandobrücke zur Durchfahrt zwar heruntergefahren, aber das Schiff passte trotzdem nicht hindurch. Auch das auf dem Deck abgestellte Auto des Schiffsführers wurde schwer beschädigt. Verletzt wurde zum Glück niemand. Das Schiff machte nach dem Unfall vor der Schleuse am Westfalendamm neben dem Wohnmobilstellplatz fest.

Nach ersten polizeilichen Befragungen hatte der Schiffsführer die Durchfahrtshöhe falsch eingeschätzt und sein Ruderhaus nicht weit genug heruntergefahren. Dadurch touchierte das Schiff die Brückenunterkonstruktion. Die Beschädigungen an dem Schiff waren so erheblich, dass ein Weiterfahrverbot erteilt wurde und ein Sachverständiger der Zentralstelle Schiffsuntersuchungskommission (ZSUK) entscheiden muss, ob das Schiff nach der laufenden Reparatur weiterfahren darf.

Für den Schiffsverkehr werden seit Hebung der Brücke Warn- und Lagemeldungen durch die Verkehrszentrale Bremen über Funk herausgegeben. In der Meldung wird ausdrücklich auf die Fixierung der Cäcilienbrücke auf 1,60 Meter und die Anpassung der Brückenpegel hingewiesen, teilte Polizeisprecher Georg Tramontin mit.

Nach Angaben von Rüdiger Oltmanns vom Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Weser-Jade-Nordsee in Bremen hätten Experten des WSA die Cäcilienbrücke nach der Kollision eingehend untersucht. Gravierende Schäden seien nicht festgestellt worden. Zurzeit werde die Brücke turnusgemäß vermessen. Ergebnisse lägen noch nicht vor.

Das mit Containern beladene Schiff war von Bremerhaven nach Dörpen unterwegs. Es ist 84,75 Meter lang, 9,5 Meter breit, hat einen Tiefgang von 2,55 Metern und eine Tonnage von 1338 Tonnen. Die Maschine leistet 1125 PS.

Thomas Husmann Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2104
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.