• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Blaulicht

Mit 3,67 Promille spektakulär „eingeparkt“

26.08.2019

Oldenburg Bei einem Verkehrsunfall am Sonntagmittag hat ein betrunkener Autofahrer am Pferdemark exakt zwischen zwei Verkehrsschildern „eingeparkt“. Nach Polizeiangaben war der Mann gegen 12 Uhr mit seinem Renault Twingo aus der Donnerschweer Straße kommend Richtung Innenstadt recht schnell unterwegs, vermutlich mit überhöhter Geschwindigkeit. Dabei verlor er offenbar die Kontrolle über seinen Wagen, prallte gegen den Bordstein und wurde durch die Wucht des Aufpralls mit seinem Wagen zwischen die beiden Masten geschleudert.

Verletzt wurde der Mann bei dem Unfall nicht. Die Polizei stellte beim Atemalkoholtest einen Wert von 3,67 Promille fest. Der Führschein wurde eingezogen und eine Blutprobe zur Ermittlung des exakten Blutalkoholwerts angeordnet.

Bereits am Samstag gegen 12 Uhr fiel der Polizei im Trommelweg ein Fahrradfahrer durch unsichere Fahrweise auf. Im Zug der Kontrolle des 54 Jahre alten Mannes wurde eine Alkoholbeeinflussung festgestellt. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 4,17 Promille. Ebenso gab er den Konsum von Cannabis zu, eine Konsumeinheit Hasch trug der Mann nach Mitteilung der Polizei noch bei sich. Trotz des erheblich Alkoholwerts wirkte der Mann auf die Polizisten zeitlich sowie örtlich orientiert und war wegefähig, wie es im Polizeibericht heißt. Mit anderen Worten: Der Grad der Alkoholisierung fiel kaum auf. Aufgrund des hohen Atemalkoholwertes wurde der Mann aber trotzdem nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen zu seiner Wohnung gebracht.

Bereits am Freitag hatte sich gegen 19.25 Uhr in Höhe des Hauses Melkbrink 58 ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein 32 Jahre alter Fahrradfahrer schwer verletzt wurde. Der Mann befuhr die Rüthningstraße in Richtung Melkbrink. An der Einmündung stürzte der Fahrradfahrer aus noch nicht abschließend geklärten Gründen auf die Fahrbahn des Melkbrink und kollidierte mit einem herannahenden Pkw. Der 32-jährige Fahrradfahrer wurde nicht ansprechbar ins Krankenhaus gebracht. Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden unter Telefon  790-41 15.

Ebenfalls schwer verletzt wurde bei einem Unfall eine 87-jährige Frau. Sie befuhr nach Mitteilung der Polizei am Samstag gegen 16.15 Uhr mit einem Pedelec den Posthalterweg und stürzte aus bislang ungeklärter Ursache, ohne das jemand anderes beteiligt war. Die Pedelec-Fahrerin, die keinen Fahrradhelm trug, erlitt durch den Sturz Kopfverletzungen und eine Handfraktur.

Ein weiterer Unfall ereignete sich am Samstag gegen 15.23 Uhr an der Staulinie, Fahrtrichtung Stautorkreisel. Nach bisherigen Ermittlungen befuhren zwei Autos die beiden Fahrstreifen der Staulinie nebeneinander. Des Weiteren fuhr ein Linienbus auf dem Sonderfahrstreifen für Busse in gleicher Richtung. Schließlich wechselte der Linienbus von der Busspur auf den rechten Fahrstreifen der Staulinie. Der Autofahrer befürchtete eine seitliche Kollision mit dem Linienbus und lenkte sein Fahrzeug nach links. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem neben ihm fahrenden Pkw. Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter Telefon  790-4115 zu melden.

Thomas Husmann Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2104
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.