• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Blaulicht

Mit Messer in der Hand Geld verlangt

25.01.2020

Oldenburg Bereits am vergangenen Montag kam am Willy-Brandt-Platz in Oldenburg zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Die Polizei ermittelt wegen einer versuchten räuberischen Erpressung und sucht Zeugen der Tat, teilten die Beamten am Freitag mit.

Den Ermittlungen zufolge hatte sich ein 20 Jahre alter Mann aus Hude gemeinsam mit seiner Freundin am ZOB aufgehalten. Etwa um 13.20 Uhr sei der 20-Jährige von einem Bekannten angesprochen worden. Der Mann verlangte die sofortige Rückzahlung angeblicher Schulden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Nachdem der 20-Jährige erklärte, das Geld nicht zahlen zu wollen, sei er von dem Mann mit der Faust geschlagen worden. Mit einem Messer in der Hand habe der Angreifer seine Forderung wiederholt. Als sich in diesem Moment eine unbekannte Zeugin näherte, flüchtete der Täter in Richtung Donnerschweer Straße.

Für die weiteren Ermittlungen zu der Tat hofft die Polizei auf eine Aussage der unbekannten Frau. Sie oder auch weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden unter Telefon  790-4115.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.