• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Blaulicht

Nwz-Aktion: Parkende Autos versperren die Sicht

29.08.2017

Oldenburg Es sind nicht zwangsläufig äußere Umstände, wie mangelnde Markierung, schlechte Ausschilderung oder durch wuchernde Büsche eingeschränkte Sichtverhältnisse, die für Gefahren im Straßenverkehr sorgen. Oft spielt auch das Verhalten von Verkehrsteilnehmern eine Rolle. Beispiele liefern Hinweise, die für die NWZ-Aktion „Sicherer Schulweg“ eingegangen sind.

 Wechloy

Gleich auf mehrere Gefahrenstellen im Bereich der Grundschule Wechloy macht die Familie Oltmann aufmerksam. Ihren Beobachtungen zufolge ist die komplette Carl-von-Ossietzky-Straße stets in beide Richtungen zugeparkt. Deshalb bestehe keine Einsicht mehr, weder für Radfahrer noch für Autofahrer. Auch der Fußgängerüberweg am Ende der Straße, die hier schon verengt wurde, sei zugeparkt. „Deswegen muss man an dieser Stelle auf jeden Fall ein Stück auf die Straße gehen, um sehen zu können, ob sich ein Auto nähert.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wegen dieser Parksituation sei auch die S-Kurve in die Carl-von-Ossietzky-Straße vom Küpkersweg kommend nicht für Kinder auf Fahrrädern einsehbar. „Der Fahrradweg ist an dieser Stelle nicht gepflastert, so dass die Kinder gezwungen sind, auf der Straße zu fahren“, so die Familie Oltmann. Die Geschwindigkeitsbegrenzung sei nicht eindeutig und werde stetig missachtet. Und am Ende der Carl-von-Ossietzky-Straße zum Küpkersweg hin (vor den Bahnschienen) müssten die Schüler in jedem Fall die Straße überqueren. „Viele Verkehrsteilnehmer missachten an dieser Stelle die Rechts-vor-Links-Regelung“, wissen die Oltmanns. Darüber hinaus stünden am Bahnübergang Büsche, die die Sicht stark beeinträchtigen.

 Ziegelhofviertel

Auf Gefahren auf der viel befahrenen Ziegelhofstraße hatte (wie berichtet) bereits Günter Krause hingewiesen. Auch Hannelore Hommers sieht das Verhalten vieler Autofahrer dort sehr kritisch: „Sowohl bei Baustellen in der Auguststraße als auch durch den Wochenmarkt bedingt, nutzen viele Autofahrer die Ziegelhofstraße, fahren sogar über den Hintereingang des Sportvereins Schwarz-Weiß, um dann zur Auguststraße zu kommen.“ Sie selber sei einmal sogar von der Polizei in arge Bedrängnis gebracht worden und beschreibt: „Ich kann mich sehr gut an einen Vorfall erinnern, als ich mit dem Fahrrad auf der rechten Fahrbahnseite in Richtung Würzburger Straße fuhr. Die linke Fahrbahnseite war, wie immer, zugeparkt. Mir kam ein VW-Bus der Polizei überholend entgegen, fuhr schnell auf mich zu und zwang mich förmlich, vom Rad zu springen. Ich war dann eingekeilt, konnte nicht mehr vor und zurück und die Polizistinnen schauten mir aus ihrem Fenster zu. Kein Wort der Entschuldigung.“ Hannelore Hommers wünscht sich Geschwindigkeitsmessungen auf der Ziegelhofstraße: „Denn es werden rasend parkende Pkw überholt trotz Gegenverkehr, sprich Radfahrer.“

 Bürgerfelde und mehr

Diverse Gefahrenpunkte in mehreren Stadtteilen sind Monika Metz aufgefallen. In Bürgerfelde werde in der Goten- und Ehnernstraße (jeweils ab Lambertistraße) der Fußweg zugeparkt. Die Lüttichstraße (Nadorst) könne man ab Hochheider Weg in der Kurve nicht einsehen, wenn dort Autos parken. Hier müsste Parkverbot auf beiden Seiten herrschen. In der Kranbergstraße (Donnerschwee) werde der Fußweg als Radweg missbraucht.

Susanne Gloger Redakteurin / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2108
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.