• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Deutsche und Syrer feierten

22.08.2017

Die Deutsch-Syrische Gesellschaft, die vor gut einem Jahr in Oldenburg gegründet wurde, feierte in der Christuskirche in der Harlinger Straße ihr erstes Sommerfest. Obwohl das Wetter nicht mitspielte, war die Stimmung der annähernd 200 Gäste gut. Das Motto des Abends war „Frieden für Syrien“. Es wurde durch die Forderung nach „Beendigung der Gewalt und Aufnahme von echten Friedensgesprächen“ untermauert. Nach der Begrüßung, die zweisprachig in deutsch und arabisch von den beiden Vorsitzenden des Vereins vorgetragen wurde, gab es ein authentisches musikalisches Programm. Im Festraum erklang Musik auf traditionellen Instrumenten, so wie man sie im Orient kennt. Die anschließenden landestypischen Spezialitäten und die Freude am Tanzen machten den Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis.

70 Jahre Blaues Kreuz

Seit sieben Jahrzehnten leistet das Blaue Kreuz in Oldenburg erfolgreiche Arbeit in der Suchtbekämpfung, vor allem im Kampf gegen Alkoholismus. Am Wochenende feierte die Oldenburger Gruppe des Blauen Kreuzes ihr 70-jähriges Bestehen in der Christuskirche im Rahmen eines Landestreffens der niedersächsischen Gruppen. Rund 60 Blaukreuzler, teilweise bis aus dem Harz, kamen mit Freunden und Angehörigen, hinzu kamen viele interessierte Gäste aus der Kirchengemeinde. Die Feier begann mit einem Gottesdienst, in dem Pastorin Elke Andrae und der Landesvorsitzende des Blauen Kreuzes Niedersachsen, Jürgen Paschke, die Arbeit der zwei Oldenburger Gruppen würdigten. Einen regen Austausch zwischen Blaukreuzlern und den Gemeindemitgliedern gab es dann sowohl beim anschließenden Tee als auch später bei Köstlichkeiten vom Grill. Informative Gesprächsrunden und ein Impulsreferat am Nachmittag rundeten die Geburtstagsfeier der Selbsthilfegruppe ab.

Groove mit Ex-Bachelor

„Let’s groove“ lautete am Wochenende das Motto im Restaurant „6 Sinne“ in der Ammerländer Heerstraße. Beim ersten „Groove-Abend“ der Saison sorgte DJ Paul Janke für lässige und entspannte Hintergrundmusik. Manche Fußballfans kennen den 35-Jährigen noch aus seiner aktiven Zeit in der Oberliga Nord. Weiblichen Fernsehzuschauern ist der frühere „Mister Hamburg“ vor allem noch als Hauptdarsteller in der zweiten Staffel der RTL-Serie „Der Bachelor“ bekannt, in der vor fünf Jahren im südafrikanischen Kapstadt 20 junge Frauen das Herz des Junggesellen zu erobern versuchten. Im „6 Sinne“ ließen sich viele weibliche Gäste ein Selfie mit dem DJ nicht nehmen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.