• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Brückenneubau Auf A 293 In Oldenburg: Die nächste Sperrung kommt gewiss

18.07.2017
NWZonline.de NWZonline 2017-07-18T11:43:10Z 280 158

Brückenneubau Auf A 293 In Oldenburg:
Die nächste Sperrung kommt gewiss

Oldenburg Ein regelrechtes Spektakel war’s, als die Bagger am dritten März-Wochenende anrückten und die erste Hälfte des Brückenbauwerks „OL2“ über der vollgesperrten Alexanderstraße abtrugen. Hunderte (vielleicht ja sogar noch sehr viel mehr) Zaungäste verfolgten den eineinhalbtägigen Abriss, machten Fotos, Filme oder mindestens große Augen. Ziemlich genau vier Monate sind seitdem ins Land gezogen.

Vier Monate, in denen die Arbeiten vielleicht nicht unbedingt geräuschlos, aber doch prächtig vorangegangen sind – aber auch vier Monate, in denen ein etwaig befürchtetes Chaos die Verkehrsteilnehmer und Anlieger weitestgehend verschont hat.

Jetzt werden ihre Nerven erneut auf die Probe gestellt; ab Freitagabend (etwa 20 Uhr) wird die Alexanderstraße erneut voll gesperrt – bis Montagmorgen, 4 Uhr. Gleichzeitig wird die Anschlussstelle Oldenburg-Bürgerfelde der Autobahn 293 teilweise gesperrt. Grund dafür ist der vielleicht lästige, aber für den Brückenüberbau nötige Aufbau des Traggerüstes – das soll dann stadteinwärts Stellung beziehen, möglichst für viele, viele Jahrzehnte. Weil hier mit schwebenden Lasten gearbeitet wird, müssen Autofahrer, Radler und Fußgänger am Wochenende eine Umleitung in Kauf nehmen. Letztere könnten vielleicht schon am Sonntagmorgen wieder über die gewohnten Interims-Zuwege passieren.

Bild: Oliver Perkuhn

Die Verkehrsteilnehmer im Zuge der Alexanderstraße – die stadtauswärts beziehungsweise stadteinwärts fahren – werden über die bereits zur Vollsperrung im März installierten Umleitungen U 1 und U 2 geführt. Ebenso wird wieder die Umleitungsstrecke U 5 für die Nutzer der Anschlussstelle Bürgerfelde eingerichtet, um zur Anschlussstelle Nadorst zu gelangen.

Für Verkehrsteilnehmer, die die Alexanderstraße stadtauswärts befahren, wird die Nutzung der Auffahrt Bürgerfelde auf die Autobahn 293 in Fahrtrichtung Brake/Wilhelmshaven weiterhin möglich sein. Ebenso stadteinwärts fahrend bleibt die Auffahrt in Fahrtrichtung Bremen/Emden/Leer offen.

Die Umleitungen im Detail:

U1

Zielführung nach Oldenburg-Bürgerfelde (stadtauswärts): 1. ab Pferdemarkt in die Nadorster Straße, 2. ab Alexanderstraße in die Lambertistraße zur Nadorster Straße, weiter über Stiftsweg - Scheideweg - Bürgerbuschweg - zur Alexanderstraße (nördlich des gesperrten Bereichs)

U2

Zielführung Oldenburg-Zentrum (stadteinwärts) ab Alexanderstraße in den Rauhehorst - Friedhofsweg - Elsässer Str. - zur Alexanderstraße (südlich des gesperrten Bereichs)

U5

 Zielführung zur Autobahn 293, Auffahrt in Richtung Brake/ Wilhelmshaven (Vollsperrung Alexanderstraße, stadteinwärts fahrend): ab Alexanderstraße - Bürgerbuschweg - Scheideweg - Stiftsweg - Nadorster Str. - Anschlussstelle Oldenburg-Nadorst - Auffahrt Nordtangente zur A 293 in Richtung Wilhelmshaven.

 Zielführung zur Autobahn 293, Auffahrt in Richtung Bremen/ Emden/ Leer (Vollsperrung Alexanderstraße, stadtauswärts fahrend): ab Pferdemarkt - Nadorster Straße - Anschlussstelle Oldenburg-Nadorst - Auffahrt Nordtangente zur A 293 in Richtung Leer oder zur A 29 Richtung Osnabrück/ Bremen.

Autobahn A 293

 Im Zuge der Autobahn wird es möglich sein, die Autobahn 293 in Fahrtrichtung Brake an der Anschlussstelle Bürgerfelde stadteinwärts (als Rechtsabbieger) zu verlassen. Ebenso kann die Anschlussstelle Bürgerfelde in Fahrtrichtung Bremen/ Emden/ Leer stadtauswärts genutzt werden. In beiden Fahrtrichtungen wird das Linksabbiegen unter dem Bauwerk Alexanderstraße jeweils nicht möglich sein. Umleitungen (orange Pfeile) werden eingerichtet.

 A 293, Fahrtrichtung Brake mit dem Ziel Anschlussstelle Bürgerfelde, in Richtung Wiefelstede: orangen Pfeilen mit Zielangabe „Wiefelstede“ folgen über das Autobahnkreuz Oldenburg-Nord und zurück auf die Autobahn 293 in Richtung Bremen/Emden/ Leer bis zur Abfahrt Oldenburg-Bürgerfelde.

 A 293, Fahrtrichtung Bremen/ Emden/ Leer mit dem Ziel Anschlussstelle Bürgerfelde, in Richtung stadteinwärts: orangen Pfeilen mit Zielangabe „OL-Zentrum“ folgen über die Anschlussstelle Oldenburg-Haarentor, Wiederauffahrt auf die A 28/ A 293 Richtung in Fahrtrichtung Brake/ Wilhelmshaven bis zur Abfahrt der Anschlussstelle Bürgerfelde.

Radfahrer und Fußgänger kommen stadteinwärts ab Siebenbürger Straße über Babenend, Rauhehorst und Melkbrink zur Alexanderstraße. Stadtauswärts ab Schulweg über Ehnernstraße, Hackenweg, Grünteweg, Scheideweg und Feldstraße zur Alexanderstraße.

Den guten Tipp eines Lesers geben wir hier auch gerne weiter: Demnach sollten Radfahrer dem Hackenweg (rechts-links) weiter folgen, dann auf „An De Bullwisch“ vorbei am Kleingartenverein Bürgerfelde und schließlich links um den Bürgerfelder Teich herum bis zur Feldstraße und zum Scheideweg.

Videos vom Bau:

Film zu den nächtlichen Abrissarbeiten im März:

Film vom Abschluss der damaligen Abrissarbeiten:

Erklär-Film mit allen Rahmendaten: