• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Ehrungen in Etzhorn

13.03.2019

N ach dem vierten Jahr seiner Amtszeit zog der in seinem Amt bestätigte Vorsitzende Gustav Backhuß-Büsing nun bei der Jahreshauptversammlung des Bürgervereins Etzhorn im Etzhorner Krug vor 100 Teilnehmern eine beeindruckende Bilanz. In allen Bereichen gebe es überdurchschnittliche Zuwächse mit „purzelnden“ Rekorden, hieß es: So erhöhte sich die Mitgliederzahl im vergangenen Jahr auf 646, an über achtzig Veranstaltungen wurden etwa 2000 Teilnehmer gezählt. Einen hohen Stellenwert hätten die Busausflüge bei den Etzhornern, so eine Mitteilung von Backhuß-Büsing – für dieses Jahr wurde zusätzlich eine Spreewaldfahrt angeboten, „die 30 zur Verfügung stehenden Plätze waren im Nu vergeben“.

Auf der Mitgliederversammlung konnte der Vorsitzende dann auch das 666. Mitglied bekanntgeben. Bei den Ergänzungswahlen erhielt Kassenführerin Heike Dexter das volle Vertrauen. Die Beisitzer Corina Fuhrmann (Pflanzen- und Kunsthandwerkermarkt) und Herbert Schweers (Bouleplatz) wurden ebenso bestätigt, während Maria Broel (Vorgärten) nach langer Vorstandsarbeit geehrt und verabschiedet wurde. Folgende Jubilare wurden zur Ehrung eingeladen: Bernd Dannemann, Georg Högemann, Lilo Lembke, Astrid Harms (alle 40 Jahre), Helmut Hahn, Brigitte Hülsing, Maria Niggemann, Heike Neumann, Gisbert Brande (alle 25 Jahre), Günter Bohlmann, Rolf Gräper, Wilfried Hemmen, Irmgard Schröder, Wilfried Schütte (jahrzehntelange Mitgliedschaft) sowie Heiko von Varel (55 Jahre). Einen Sonderbeifall erhielt Martin Wehner, der sich besonders als Ideengeber und Unterstützer für den Defibrillator, der 24-Stunden beim Bruno-Bäcker erreichbar ist, eingesetzt hat. Parallel dazu bieten er und der Bürgerverein jetzt regelmäßig entsprechende Schulungen im Umgang mit dem Defi und der Ersthilfe an.

Für 2019 sind neben dem Busfahrtenangebot wieder mit ein Familienausflug
(1. August) zum Jaderpark, am 30. März eine Lesung mit Gisa Kossel sowie ein Vortrag vom Nachhaltigkeitsforscher Professor Niko Paech (17. Oktober – „Ende Wirtschaftswachstum – was nun?“) im Jahresprogramm enthalten.

100 beim 99. Treff

Über 100 Mitglieder konnte Vorsitzender Torsten Zoeke zur 99. Jahreshauptversammlung des Oldenburger Yacht Clubs (OYC) begrüßen. Zahlreiche langjährige Mitglieder wurden hier geehrt, Zoeke selbst erhielt „für sein besonderes Engagement bei der Umsetzung des Masterplans 2015“ die goldene Ehrennadel. Der OYC investierte in den letzten vier Jahren etwa 650 000 Euro€ in eine neue Infrastruktur für den Verein. Neben dem Neubau des Duschhauses bei der Kanuabteilung am Achterdiek wurde auf dem Clubgelände am Buschhagen eine Bootslagerhalle neu errichtet und eine Bootshalle kernsaniert. Darüber hinaus wurde das Clubhaus am Buschhagen energetisch saniert. Hinzu kamen viele kleine Einzelmaßnahmen. Um den Verein auch weiterhin zukunftsfähig zu halten, wurde eine Arbeitsgruppe gewählt, die sich mit dem Thema „Mitgliedergewinnung und Mitglieder halten“ beschäftigen soll. Am Ende stehen möglicherweise Kooperationen mit anderen Institutionen und Vereinen „oder neue Arten von Mitgliedschaften“, so Zoeke in einer Mitteilung.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.