• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Elternbeiträge bald ausgewertet

20.06.2014
NWZonline.de NWZonline 2015-07-23T15:14:43Z

Kinderbetreuung:
Elternbeiträge bald ausgewertet

Oldenburg „Nicht besonders ergiebig“, urteilte Esther Niewerth-Baumann von der CDU über die Unterlagen der Stadtverwaltung. Im Vorfeld des Jugendhilfeausschusses hatte die Gruppe CDU/FW-BFO beantragt, alle Unterlagen und Statistiken vorzulegen, die für die neuen Elternbeiträge für Kinderbetreuung zurate gezogen wurden.

Ab August ergeben sich für einige Familien Kostenerhöhungen von bis zu 100 Prozent. Wie die NWZ  berichtete, kritisieren Eltern und der Kita-Stadtelternrat, dass die breite Mitte zur Kasse gebeten werde. Unmut löst die Tatsache aus, dass die neue Staffelung nach Gehaltsstufen auf Schätzungen beruht – nicht auf konkreten Zahlen.

Der Antrag nun zielte darauf ab, „eine offene und realistische Gesprächsbasis“ für das neue Beitragssystem zu starten. Tatsächlich wurden 14 Unterlagen benannt – darunter Gerichtsurteile. Die Unterlagen selbst, so die Verwaltung, wurden „bewusst nicht beigefügt“.

Eine Auswertung der Betreuungsverträge soll im Juli präsentiert werden. Dann wird klar, wie viele Eltern tatsächlich der höchsten Beitragsklasse zugeordnet sind. Dies sei zu diesem Zeitpunkt nur möglich, wenn die Zahlen der freien Träger von Kindertagesstätten vorliegen. Obwohl das Anmeldeverfahren größtenteils abgeschlossen sei, so Hannelore Kleemiß vom Verein für Kinder, seien zur Zeit noch keine abschließenden Angaben möglich, da noch immer einige Verträge nicht abgeschlossen seien.

Rita Schilling von den Grünen erkundigte sich, ob es einen einheitlichen Maßstab zur Erhebung der Daten gebe. Die Stadtverwaltung verneinte; allerdings gebe es einen festen Ansprechpartner für derlei Fragen.