• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Für Kinder mit Krebs

12.12.2017

Über eine Spende in Höhe von 3250 Euro kann sich der gemeinnützige Verein „Elterninitiative krebskranker Kinder Oldenburg freuen. Die Elterninitiative unterstützt an Krebs erkrankte Kinder und deren Familien in Zusammenarbeit mit der kinderonkologischen Station des Klinikums und in der ambulanten Pflege zuhause. Der Verein besteht seit 2001.

Die Uniper Kraftwerksgruppe Wilhelmshaven, zu der auch das weltweit größte Luftspeichergasturbinenkraftwerk Huntorf in der Nähe von Elsfleth gehört, machte die Spende im Rahmen des Uniper Hilfsfonds „Restcent“ möglich. Die Uniper-Mitarbeiter verzichten dabei auf die Netto-Cent-Beträge ihres Gehalts, die Spendensumme wird vom Unternehmen verdoppelt.

Harald Seegatz, Konzernbetriebsratsvorsitzender der Uniper SE, Silvia Grisard vom Kraftwerk Wilhelmshaven sowie Frank Frerichs vom Luftspeichergasturbinenkraftwerk Huntorf, auf dessen Vorschlag der Hilfsfonds Restcent auf die Elterninitiative aufmerksam wurde, übergaben die gespendete Summe an die Geschäftsführerin der Elterninitiative Dr. Pia Winter.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Herbartgang hilft „Kiola“

Über 400€ Euro sind am Samstag bei der „Langen Einkaufsnacht“ im Herbartgang zu einem guten Zweck eingenommen worden. Die Werbegemeinschaft des Herbartgangs unterstützt mit ihrer Spende eine Initiative für beeinträchtigte Kinder und Jugendliche.

„KiOLa“ ist bisher nur eine Idee, mit einem ganz besonderen Konzept, das nun durch Spenden verwirklicht wird: Die Einrichtung der Diakonie soll einen Platz schaffen, an dem behinderte Kinder sich in Kurzzeitpflege begeben.

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Beeinträchtigungen sollen dort zeitweilig wohnen können und gepflegt und betreut werden. Mit dieser Kurzzeitpflege-Einrichtung will Kiola Eltern helfen, den manchmal anstrengenden Alltag mit behinderten Kindern zu bewältigen.

„Eltern sollen ihre Kinder gut aufgehoben wissen. Das verschafft ihnen die innere Freiheit, auch mal abzuschalten. Sie gewinnen damit Zeit, sich auszuruhen und Zeit für Geschwisterkinder und für ihre Partnerschaft. So spendet Kurzzeitpflege Kraft für die weitere Betreuung zuhause“, sagt die Vorsitzende Ute Dorczok.

Stephan Wulf, Schatzmeister des Vereins der Werbegemeinschaft Herbartgang, hat die Spende bereits an die Initiative übergeben und war „beeindruckt von der Gelassenheit, mit der die Menschen bei KiOLa an ihre Arbeit gehen – wir freuen uns, dass wir, als Werbegemeinschaft, diese Initiative unterstützen können“, sagte Wulf. „Man unterschätzt, wie anstrengend die Pflege körperlich und psychisch beeinträchtigter Kinder ist. Die Idee, ihren Eltern Freiräume zu schaffen, unterstützen wir deshalb sehr gerne.“

Die Inhaber der Geschäfte des Herbartgangs hatten während der langen Einkaufsnacht verschiedene Stummfilme gezeigt und heiße Getränke zur kalten Jahreszeit gegen Spenden ausgeschenkt. „Durch dieses schöne vorweihnachtliche Erlebnis wurde der Herbartgang für viele Besucher und Passanten zum gemütlichen und karitativen Treffpunkt“, freute sich Stephan Wulf.


Mehr Infos unter   https://www.eltern-kinderkrebs-ol.de 
Mehr Infos unter   www.kiola.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.