• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Mit dem City Skyliner ganz nah am Himmel

28.09.2016

Oldenburg „Das wird in diesem Jahr ein Kramermarkt im XXL-Format“, sagte Marktleiter Thomas Wenzel. „Das höchste Fahrgeschäft ist mit über 80 Metern der City Skyliner“, weiß er. Sonst war das Riesenrad mit immerhin 60 Metern das höchste Fahrgeschäft. Beim Zusammenbau des City Skyliners am Dienstag kamen etliche Schaulustige, die das Spektakel miterleben wollten.

Mit Titelseiten beim Kramermarksumzug

Johannes Hilz hatte als Kranführer die Aufgabe, jedes Teil millimetergenau an seinen Platz zu lenken. „Ich habe einen genauen Plan auf meinem Computer“, sagte Hilz, der sonst auch Windkrafträder und Industrieanlagen „baut“. Mindestens vier Mitarbeiter standen auf jeder Stufe bereit, um sicher zu stellen, dass sich „Nut und Feder“ treffen und die technischen Anlagen miteinander kommunizieren können. „Damit es nachher für die Gäste wirklich Spaß macht, garantieren wir höchste Sicherheit bei jedem Arbeitsschritt“, betont Geschäftsführer Thomas Schneider, der mit 15 Millionen Euro die Anlage hat versichern lassen. „Bei meinen 13 schwindelfreien Mitarbeitern sitzt jeder Handgriff“, verbürgt sich der Chef.

Für bunten Festumzug viele Zufahrten gesperrt

Die sogenannte Grundmauer ist mit 29 Tonnen Gewicht das schwerste Element. Es folgen noch drei weitere Elemente mit 22, 17 und 13 Tonnen. Oben drauf kommt noch die Kabine. Sie wird ab Freitag zehn Tage lang bis zu 60 Gäste auf über 70 Meter „in den Himmel führen“.

Oben angekommen, gibt es sieben Minuten lang Informationen über die Stadt Oldenburg und den Kramermarkt. In Holland hat Schneider „das Ding“, wie er sagt, vor drei Jahren für 3,8 Millionen Euro bauen lassen und hofft, dass sich das Geschäft in zwölf Jahren amortisiert hat. „Es ist der einzige mobile Aussichtsturm der Welt“, beschwört er. In China hat er die vom TÜV vorgeschriebene winddurchlässige LED-Wand bauen lassen, die in luftiger Höhe weit sichtbar leuchtet.

Auf Kramermarkt „hingehungert“

13 Schwerlasttransporter und zwei Mittelbauwagen bewegen den eleganten „Turm“ von Markt zu Markt quer durch Europa. Im Mai 2016 war der Skyliner in der schwedischen Hauptstadt Stockholm anlässlich des Eurovision Song Contest Kulisse für die Vorstellung der teilnehmenden Interpreten.

Schneider hofft auf viele Gäste, die den Kramermarkt „genießen wollen“, so der Mittfünfziger. „Auch für Menschen mit Beeinträchtigungen, Rollstuhlfahrer und Rollatornutzer ist die Mitfahrt kein Problem“, versichert Schneider. Der Skyliner hängt Thomas Schneider sehr am Herzen: „Wenn wir aufbauen, habe ich keine anderen Leidenschaften mehr.“ In Oldenburg will er im Schnitt jeden Tag 1 000 Menschen nach oben bringen, „dann haben wir es gut gemacht“, meint der Geschäftsführer.

Weitere Nachrichten:

TÜV | Kramermarkt | Eurovision Song Contest

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.