• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

Gewinn aus der Zeitung

27.02.2016

Auch die neuen Auszubildenden der Gegenseitigkeit Versicherung Oldenburg (GVO) nehmen jetzt an dem Projekt „AZuBi“ (Arbeit – Zukunft – Bildung) der NWZ  teil. Erneut ermöglicht die GVO damit ihrem Nachwuchs für ein Jahr die Lektüre der NWZ  . Daneben dürfen sich die Auszubildenden auf Einladungen zu kostenlosen Vorträgen für alle Teilnehmer am AZuBi-Projekt freuen – beispielsweise zu den Themen Social Media, Erfolg im Team sowie Selbst- und Zeitmanagement. Der Leiter der NWZ -Privatkundenabteilung, Uwe Mork, läutete die diesjährige Aktion gemeinsam mit Michael Diedrich von der GVO am Freitag ein. Hintergrund: Der Start in das Berufsleben ist der Zeitpunkt, von dem an aktuelle Informationen über regionale Wirtschaft und Politik wichtig für den Alltag der Auszubilden werden. Dieses Wissen vermittelt die Tageszeitung. Zudem bleiben Auszubildende ihrer Region oft treuer verbunden als etwa Studierende. Ihre Förderung ist eine Investition in die Attraktivität der Region.

Azubis ausgezeichnet

33 ehemalige Auszubildende im Ausbildungsberuf Land- und Baumaschinenmechatroniker wurden jetzt im „Haus des Handwerks“ der Innungen an der Tannenstraße freigesprochen. Die Prüfungskommission und Obermeister Hartmut Bahrs beglückwünschten die Gesellen zur bestandenen Prüfung. Für das beste Prüfungsergebnis wurde Daniel Harms aus Oldenburg ausgezeichnet, der bei der Sommerfeld AG in Edewecht-Friedrichsfehn gelernt hat, mit einem Geldpreis ausgezeichnet. Zweiter Oldenburger unter den Auszubildenden dieses Berufs war Sebastian Hengst, der bei der Martin Maschinenvertrieb GmbH ausgebildet wurde.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.