• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
B212 nach Unfall gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 1 Minute.

Verkehrsbehinderungen Bei Brake
B212 nach Unfall gesperrt

NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Grünkohl für Berlin

22.02.2013

In der Küche des Bümmersteder Kruges wird drei Tage vor dem großen Berliner Grünkohlessen der Stadt Oldenburg in den ganz großen Töpfen gekocht: 200 Kilo Kohl werden hier vorgegart, damit sie am Montagabend in der Niedersachsenvertretung in der Hauptstadt den mehr als 250 prominenten Gästen aufgetragen werden können, wenn Bundesumweltminister Peter Altmaier die Kohlkönigskette von EU-Kommissar Günther Oettinger übernimmt und neuer Oldenburger Kohlregent wird. Traditionell kommt der Grünkohl für das Defftig Ollnborger Gröönkohläten in Berlin aus der Küche von Erwin Abel.

Neuer Defibrillator

Im Ernstfall muss alles ganz schnell gehen: Bei Kammerflimmern bleiben nur 30 Sekunden, um mit einem Defibrillator das Herz wieder in den richtigen Rhythmus zu bringen. Das Gerät sorgt mit einem elektrischen Impuls für die lebensrettende Maßnahme und gehört deshalb zur Grundausstattung in Operationssaal, Notaufnahme oder Intensivstation.

Einen neuen Defibrillator konnte das Evangelische Krankenhaus dank einer Spende des Bezirksverbands als Verwalter gemeinnütziger Stiftungen anschaffen. Das Gerät wird in der Notaufnahme eingesetzt. Bezirksverbands-Geschäftsführer Frank Diekhoff und Spendenverwalter Joachim Gruben überreichten die Förderurkunde an Prof. Dr. Robert Hanß, Chefarzt der Klinik für Anästhesie und Dr. Rüdiger Schönfeld, Medizinischer Vorstand des Evangelischen.

Nach Auskunft von Prof. Hanß ist in der Notaufnahme jeden Tag sofortiges Handeln gefragt, und alle Disziplinen und Mitarbeiter arbeiten Hand in Hand. Umso wichtiger sei es, dass Defibrillatoren schnell und an vielen Punkten verfügbar seien.

1. Platz für Fröbelschule

Erfolgreiche Fröbelschule: Die Oldenburger Schule hat am Donnerstag den ersten Platz des norddeutschen IHK-Schulpreises für ihr Projekt „miksmaks – die nachhaltige Schülergenossenschaft“ gewonnen. Sie erhielt dafür 4000 Euro. Bewerben konnten sich Schulen aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Bremen, die allein oder in Kooperation mit Wirtschaftsunternehmen Projekte anbieten, die in schülergerechter Weise wirtschaftliche Zusammenhänge erläutern oder Anreize und Perspektiven für unternehmerische Selbstständigkeit aufzeigen und damit zur Entwicklung ihres Schulprogramms und Schärfung ihres Schulprofils beitragen.

Das Projekt der Fröbelschule setzte sich mit seinem Beitrag klar durch und gewann aus 60 Mitbewerbern den mit 4000 Euro dotierten 1. Platz des norddeutschen IHK-Schulpreises 2012. Die Schüler der Förderschule überzeugten Jury mit ihrem Geschäftsmodell, das das Ziel verfolgt, Schüler möglichst realitätsnah und handlungsorientiert mit den Anforderungen der Arbeitswelt vertraut zu machen und dadurch ihre Integration ins Berufsleben zu fördern.

Ehrenamtliche geehrt

Oldenburgs Oberbürgermeister Gerd Schwandner empfing am Donnerstag Männer und Frauen im Großen Sitzungssaal des Rathauses, die in der Kommunalen Gemeinschaftsunterkunft Gaußstraße die aufgenommenen Flüchtlinge betreuen. Der OB dankte den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für ihr außerordentliches Engagement.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/oldenburg-stadt 

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.