• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Präventionsrat: Häusliche Gewalt so schlimm wie Folter

15.11.2013

Oldenburg So schlimm wie Folter – damit lassen sich die Folgen häuslicher Gewalt vergleichen. Das schilderte Medizinerin Dr. Meike Nold vom Arbeitskreis (AK) Häusliche Gewalt des Präventionsrates. Posttraumatische Belastungsstörungen und Depressionen können auftreten.

464 Fälle von Gewalt gegen Frauen hat die Polizei allein im vergangenen Jahr in Oldenburg verzeichnet. Hinzuzurechnen seien 92 Fälle des Frauenhauses – „denn die Überschneidung ist gering. Etwa 40 weitere Fälle ergeben sich aus der anonymen Beratung“, erklärt Melanie Blinzler, Geschäftsführerin des Präventionsrates (PRO) und Mitglied im Arbeitskreis. Die Dunkelziffer sei viel höher.

Kurz vor dem Internationalen Tag „Nein zu Gewalt an Frauen“ am 25. November, wird eine Parade durch die Innenstadt veranstaltet. Beginn ist Sonnabend, 23. November, um 12.15 Uhr beim Brunnen am Lefferseck.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Zudem lädt der Arbeitskreis, zu dem auch Anja Kröber vom Frauenhaus und Kornelia Ehrhardt vom Frauenbüro der Stadt gehören, am 20. November Experten zu einem Fachgespräch ins PFL ein. Überhaupt sei Vernetzung das oberste Gebot: „Kliniken, Arztpraxen, Beratungsstellen oder Runde Tische – es gibt kaum eine Einrichtung, die uns noch nicht angerufen hat“, bilanziert Kröber. Es gilt die Leitidee: „Schau hin! Sag was! Tu was!“

Hilfe im Notfall

Frauenhaus: Tel. 4 79 81

BISS (Beratungs- und Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt): Tel. 2 35 37 98

Opferhilfebüro: Tel. 2 20 45 11 oder Tel. 2 20 40 07

Weißer Ring Außenstelle Tel. 36 16 42 72

Wildwasser: Tel. 1 66 56

    www.frauenhaus-oldenburg.de

flyer: „gewalt in beziehungen“

    www.weisser-ring.de

    www.wildwasser-oldenburg.de

Medizinerin Meike Nold stellte das Angebot der Kinderklinik bei Verdacht auf Kindesmisshandlung vor: Dort kann rund um die Uhr Kontakt aufgenommen werden.

Im Oldenburger Frauenhaus suchten 90 Frauen und 73 Kinder 2012 Schutz. Im laufenden Jahr sind es bislang 70 Frauen. Oberbürgermeister Gerd Schwandner erklärte: „Künftig wollen wir Frauen mit Migrationshintergrund dabei eine bessere Unterstützung geben – ohne sprachliche Barrieren.“

Frauenhausmitbegründerin Buschka Niebuhr war am vergangenen Freitag zur Zonta-Frau des Jahres erklärt worden (NWZ  berichtete).

Der Frauenserviceclub hat ein ganzes Jahr lang eine Kampagne unter dem Titel „Zonta says no“ (Zonta sagt nein) dem Thema Verhinderung von Gewalt an Frauen gewidmet. Nicht zuletzt ging die Auszeichnung daher in diesem Jahr an Buschka Niebuhr, um deutlich zu machen, wie sehr die familiäre Situation das spätere Leben bestimme, mit Blick auf das Ausüben, die Akzeptanz oder das Ertragen von Gewalt. Zonta-Präsidentin Ulrike Kafka war einer Meinung mit den Frauenhaus-Gründerinnen, dass es unendlich schwer sei und auch kostspielig, die Schäden auch nur annähernd zu mildern, die Gewalt in all ihren Formen anrichte.

Evelyn Eveslage Wardenburg / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2730
Sabine Schicke stv. Redaktionsleitung / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2103
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.