• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Hier läuft es rund

14.12.2018

Ein schmucker Weihnachtsbaum, ein prasselndes Feuer im Feuerkorb, hübsche Dinge an überdachten Ständen: Das alles ließ auch den immer noch präsenten Bauzaun an der Grundschule Bloherfelde vergessen. Nicht nur die 16 Klassen der Schule hatten sich mächtig ins Zeug gelegt, um für ein großes Angebot auf dem Weihnachtsmarkt zu sorgen. Das internationale Buffet (gefüllt durch die zahlreichen Essensspenden der Eltern), der Glühwein- und Kinderpunschstand des Fördervereins, der Stand des Waldhauses Wildenloh (vertreten durch Kerstin Niederheide) und des Hortes (vertreten durch Marion Emken und eine Kollegin) waren gut besucht. Auch im Schulgebäude waren Stände aufgebaut

Zu Beginn begrüßte die Schülervertretung die Gäste. Danach sangen Schulkinder mit instrumentaler Unterstützung einiger Lehrkräfte und Schüler drei Lieder. Anschließend traten drei verschiedene Drum-Gruppen der Musikschule auf. Währenddessen wurde bereits eifrig an den vielen Ständen gebastelt, mitgemacht oder Weihnachtsgeschenke gekauft. Stärken konnte man sich zwischendurch zum Beispiel mit Popcorn, Bratwurst, Hotdogs oder Waffeln.

Die Einnahmen der Klassenstände kommen wie jedes Jahr zu gleichen Teilen den Klassen zugute. Die des Hortes, der in diesem Jahr zum letzten Mal dabei war, da die Grundschule Bloherfelde dann in den Ganztag übergeht, wurden komplett an die Elternvertretung als Spende gegeben. Damit wird das Projekt Klasse 2000 (Stärkung der sozialen Kompetenzen der Kinder, ihres Selbstwertgefühls und der positiven Einstellung zur Gesundheit) in der Grundschule unterstützt.

Doppelte Freude

Eine Premiere gab es in der Grundschule Kreyenbrück: Dort wurde erstmals ein Spendenlauf veranstaltet, der einerseits Geld für die Schule einbringen sollte, andererseits aber auch etwas für das Oldenburger Tierheim. Die Kinder liefen auf dem DSC-Sportplatz an der Klingenbergstraße Runde um Runde (je 200 Meter). Dabei zeigten sich schon die Jüngsten aus dem Schulkindergarten und Jahrgang 1 erstaunlich ausdauernd. Obwohl an dem Vormittag das Wetter immer regnerischer wurde, standen die Kinder aus den Jahrgängen 2 und 3 ihnen in nichts nach. Einige Eltern waren als unterstützende Zuschauer dabei. Der Jahrgang 4 konnte wegen des starken Regens nicht mehr laufen. Diese Kinder holten den Spendenlauf in der Sporthalle der Grundschule nach. Auch sie waren hervorragend motiviert. „Ein Schüler lief 7200 Meter und hörte nur auf, weil die Halle anderweitig genutzt werden musste“, erzählt Schulleiterin Susanne Wendt. Die Eltern unterstützten den Spendenlauf großzügig, indem sie für jede gelaufene Runden einen vorab genannten Betrag bezahlten. So kamen insgesamt 1424 Euro €zusammen.

Über die Hälfte freut sich nun das Tierheim. Die andere Hälfte wird die Schule für die Finanzierung des Sozialtrainings „Ich und Du“ im Jahrgang 2 zu verwenden. Unter Anleitung einer Mitarbeiterin des Vereins Harfe lernen die Kinder, Gefühle bei sich selbst und anderen wahrzunehmen und angemessen damit umzugehen. „Ihr Selbstwertgefühl wird gestärkt und die grundlegenden Regeln eines guten Miteinanders werden ihnen vertraut gemacht“, so Susanne Wendt. Die Schule könne die Kosten für das Sozialtraining nicht tragen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.