• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Hilfe für die Kleinsten

30.10.2018

Die Oldenburger Bürgerstiftung hat für das Projekt „wellcome – praktische Hilfe nach der Geburt“ der Evangelischen Familien-Bildungsstätte Oldenburg (EFB) 6000 Euro gespendet€. Mit großer Freude nahmen Karola Mehrhardt, Karin Kaschlun und Hiltrud Boomgaarden von der EFB den Scheck von Bettina Unruh vom Vorstand der Oldenburger Bürgerstiftung entgegen. „Wir haben uns für dieses tolle Projekt der frühen Hilfe entschieden, weil hier Oldenburger Bürgerinnen ehrenamtlich für Oldenburger Bürger arbeiten und uns die professionelle Umsetzung der Projektidee überzeugt“, sagte Unruh.

Die Unterstützung kommt den ganz Kleinen im ersten Lebensjahr zugute. Allerdings soll die Hilfe vor allem junge Mütter entlasten und ihnen Zeit schenken. In Oldenburg arbeiten 15 Ehrenamtliche im EFB-Team zusammen. Jede von ihnen betreut mindestens eine Familie, in der sie drei bis vier Monate, zwei- bis dreimal in der Woche für zwei bis drei Stunden bleibt. Das Geld wird für die Koordination und die Sachkosten benötigt und sichert die Hilfe für die Kleinsten für längere Zeit ab.

Neue Rechner für den Unterricht

Die Grundschule Wallschule nahm 20 PCs und Monitore vom Oldenburger Energiedienstleister EWE in Empfang. Die Geräte sollen dabei helfen, den Unterricht abwechslungsreich zu gestalten und die Medienkompetenz der Schüler zu fördern. „Eine moderne IT-Ausstattung hat heute einen besonderen Stellenwert im Lernalltag der Schüler“, weiß Schulleiterin Verena Lennartz.

Den Klassensatz PCs werde das Kollegium nutzen, um veraltete Geräte zu ersetzen und Arbeitsplätze zu erweitern. „Wir nutzen die Computer in verschiedenen Fächern“, so Lennartz. „Es gibt auch wunderbare Software, die Inhalte aus den Lehrbüchern altersgerecht aufbereitet und veranschaulicht.“ „Wir freuen uns sehr über die neuen Computer“, berichtet Jella aus der 4a, „die alten Rechner waren so langsam und funktionierten oft nicht“.

Begleitet wurde die Spendenübergabe von Irmgard Seynsche aus der EWE-Geschäftsregion Oldenburg/Varel. Seit Jahren spendet EWE nicht mehr benötigte, mit einem Betriebssystem ausgestattete Computer in einwandfreiem Zustand. Das Unternehmen möchte damit einen Beitrag zu zeitgemäßem Lernen leisten und die Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen fördern.

Uni-Lotsen feiern zehnjähriges Bestehen

Mit einer Jubiläumsfeier haben die Integrationslotsen der Universität, kurz Uni-Lotsen, ihr zehnjähriges Bestehen gefeiert. Der Projektverantwortliche Winfried Schulz-Kaempf begrüßte rund 40 Projektbeteiligte und Gäste im Interkulturellen Treff der Universität. Regina Varchmin-Pecho, Vertreterin des Niedersächsischen Sozialministeriums und Prof. Dr. Esther Ruigendijk, Vizepräsidentin der Universität, sprachen Grußworte.

Die Uni-Lotsen sind ehrenamtliche Helfer, die internationale Studierende und Studierende aus Migrationsfamilien in ihrem Alltag an der Universität unterstützen. Sie helfen bei Behördengängen, der Job- und Praktikumssuche oder beim Verfassen schriftlicher Arbeiten. Fester Bestandteil ist seit einigen Jahren auch die International Coffee Hour zum Erfahrungsaustausch. In der Regel engagieren sich Studierende der höheren Semester sowie Gasthörerende als Lotsen und ergänzen so die Angebote des International Student Office (ISO) und weiterer Einrichtungen der Universität. Es sind insgesamt rund 70 Ehrenamtliche zu Lotsen ausgebildet worden – die Kosten trägt das Niedersächsische Sozialministerium. Inzwischen liegt die Begleitung des Projekts beim ISO.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.