• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Das bringt der NWZ-Tag: Islamfeindliche Plakate in Garrel - Und: Mehr Übergriffe in Sander Disco

27.08.2021

Im Nordwesten Liebe Leserinnen und Leser,

mit diesen Themen beschäftigen sich unsere Redaktionen heute:

Nach dem Untergang ihres Bootes sind zwei junge Segler von einem Marinehubschrauber aus der Nordsee gerettet worden. Ein Mann, der mit ihnen unterwegs war, wurde am Freitagmorgen noch vermisst. Wir berichten aktuell weiter.

Natürlich ist die Lage in Afghanistan auch heute ein großes Thema bei uns: Im Laufe des Tages landen ausgeflogene Soldaten gemeinsam mit Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer in Wunstorf bei Hannover. US-Präsident Joe Biden spricht derweil davon, die Terroristen „jagen“ und „bezahlen lassen“ zu wollen. Alexander Will blickt in einem Essay mal 100 Jahre zurück und erklärt, wie Deutschland schon damals in Afghanistan scheiterte.

Was genau ist hier wirklich passiert? Ein Autofahrer wurde im Juli in Linsberg (Ammerland) wegen zu hoher Geschwindigkeit geblitzt. In der Folge kam es direkt vor Ort zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen dem Autofahrer und dem Messbeamten des Landkreises Ammerland. Was sich am Straßenrand genau ereignete, müssen die bereits angelaufenen Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft zeigen. Fest steht, bei dem Autofahrer handelte es sich um Jan Reiners, AfD-Kandidat für den Saterländer Gemeinderat und den Kreistag.

Angetanzt, begrapscht und dann von dem zurückgewiesenen jungen Mann mitten auf der Tanzfläche mit einem Faustschlag ins Gesicht brutal niedergeschlagen: Die Geschichte einer jungen Schortenserin, die in einer Sander Diskothek nur fröhlich feiern und sich nicht belästigen lassen wollte, zieht größere Kreise. Etliche junge Frauen berichten von ähnlichen üblen Erfahrungen. Mein Kollege Oliver Braun hakt auch mal nach, warum sich die Polizei so schwer damit tut, die Nationalitäten der mutmaßlichen Täter preiszugeben und über ähnliche Fälle nicht zuverlässig informiert.

Mein Kollege Christopher Hanraets hat am Donnerstagabend mit den beiden Vareler Bürgermeisterkandidaten Torsten Tschigor und Gerd-Christian Wagner im NWZ-Talk diskutiert. Heute analysieren die Kollegen in Friesland, wer sich wie geschlagen und besser argumentiert hat.

Eine spannende Geschichte hat unsere Reporterin Katja Lüers recherchiert: Die siebenjährige Lotta kam als Leo zur Welt. Das Mädchen fühlt sich im biologisch falschen Körper. Lüers hat mit den Eltern darüber gesprochen, wie sie mit der Erkenntnis umgegangen sind und ihrem Kind die nötige Unterstützung gewähren.

„Die Coronalage im Landkreis dynamisiert sich“, sagte Redaktionsleiter Hergen Schelling heute Morgen. Die Redaktion schaut heute, woran es liegt, dass die Inzidenzen jetzt wieder steigen. Dabei haben die Kollegen auch die regionale Impflage im Blick.

In den vergangenen Tagen ist in Garrel ein vermeintlich islamfeindliches Plakat an einer Straßenlaterne vor dem Rathaus aufgehängt worden. In ironischer Weise wird auf dem Plakat gefordert: „Keine weißen Kinder“! Denn die würden jährlich über elf Tonnen CO2 Emissionen verursachen, ein afrikanisches Kind dagegen nur 0,5 Tonnen. Das Plakat, das lediglich ausgedruckt und einlaminiert wurde, hing an einer Laterne auf dem Rathausvorplatz an der Hauptstraße. Reiner Kramer hat mit dem Bürgermeister und der Polizei zum Thema gesprochen.

Viel Spaß beim Lesen!

Lasse Deppe

Lasse Deppe Mitglied der Chefredaktion (Lokales)
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2008
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.