• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg

Josef Roß verabschiedet

23.11.2017

In einem Festakt des Hospizes St. Peter wurde Josef Roß aus dem Ehrenamt des Kuratoriumsvorsitzenden verabschiedet. Für mehr als 30 Jahre sei er Gesicht und Gestalter der stationären Hospizarbeit in Oldenburg gewesen.

Als Ende der achtziger Jahre die Frage nach der Versorgung sterbenskranker Menschen laut wurde, machten sich Josef Roß und ein Kreis weiterer engagierter Menschen an die Arbeit. Antworten mussten entwickelt, diskutiert, gewagt und gestaltet werden.

Es gab keine fertigen Strukturen und Konzepte, sondern nur einen großen Pioniergeist der Beteiligten, „hospizliches“ Handeln in der Praxis zu wagen. Josef Roß, im Hauptamt Leiter des Sozialdienstes im Pius-Hospital, ist einer, der groß denken kann. So hieß es bei der Verabschiedung. Vor einigen Jahren wurde seine ehrenamtliche Tätigkeit mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt. Am Dienstag verabschiedeten sich viele langjährige Wegbegleiter von dem Ehrenamtlichen des Hospizes St. Peter festlich.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Sprudelnder Einblick

Bei einem umfassenden Rundgang durch die vollständig sanierte Limonadenfabrik als neue Spielstätte am Theater Laboratorium erfuhren Stiftungsvertreter viel Wissenswertes über den Umbau der ehemaligen Sprudel-Abfüllung.

Barbara Schmitz-Lenders, die neben ihrer schauspielerischen Tätigkeit im Theater Laboratorium gemeinsam mit ihrem Ehemann Pavel Möller-Lück die künstlerische Leitung im Trägerverein innehat, informierte Heiko Frohnwieser (VR-Stiftung), Gabriele Mesch (LzO-Stiftung), Jürgen Müllender (Stiftung Öffentliche Versicherungen Oldenburg) sowie Britta Silchmüller (OLB-Stiftung) über die umfangreichen Maßnahmen, die auch dank der finanziellen Unterstützung der Stiftungsträger ermöglicht wurden. In dreijähriger Umbauzeit hat Hausarchitekt Christoph Bliefernicht das kleine Schmuckstück am Steinweg entworfen und realisiert.

Bis Mitte Januar werden an der Stätte, an der bis in die sechziger Jahre hinein Limonade der Marke „Krystalla“ hergestellt und abgefüllt wurde, Gastspiele absolviert. Am 3. Februar 2018 wird die erste hauseigene Produktion Premiere feiern. „Und auch so bitterkalt“ lautet der Titel – gespielt von Esther Vorwerk.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.