• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Kultur: 30 Konzerte erklingen an der Peterstraße

14.06.2013

Oldenburg Zuerst ins Freie, auf den Rasen vor dem PFL? Das Wetter könnte es hergeben. „Elektroakustische Glückskekse” werden dort serviert. Dann in die Forumskirche St. Peter, um mit der Tuba in Tönen über Berge und durch Schluchten zu klettern? Keinesfalls auslassen: Die fast 100 klappernden Metronome in György Ligetis „Poème Symphonique“ im Gebäude des Staatlichen Baumanagements. Es gibt viel zu hören am Wochenende.

Der „Langen Nacht der Musik” am Sonnabend ist mit umsichtiger Planung ebenso beizukommen wie mit spontanen Bauch-Entscheidungen. Klangpol, das Netzwerk Neue Musik im Nordwesten, füllt mit 30 Einzelkonzerten von 19 bis 24 Uhr die ganze Peterstraße, vom Foyer der Kinderbibliothek bis zum Möbelhaus am Pferdemarkt. Der Sonntag verlangt Konzentration und Durchhaltevermögen. 550 Musiker und Sänger zelebrieren ab 11.15 Uhr in der Weser-Ems-Halle Gustav Mahlers achte Sinfonie. Wiederholt wird das Konzert am Montag in der Weser-Ems-Halle – beide Veranstaltungen sind ausverkauft.

Vieles, was zeitgenössische Musik an Vielfalt bietet, setzen zwölf Klangpol-Partner in Räumen, Zelten, Kirchen und im Freien um. Eckart Beinke vom ohton-Ensemble ermuntert alle, die Vorbehalte gegen Klänge, Musikformen und Interpretationen hegen, die nicht in traditionelle Schemata passen: „Direkt zu sehen, wie die Klänge erzeugt werden, erleichtert Zugang und Verständnis ungemein.“

Auch die Moderne Musik hat ihre Klassiker. Neben Ligeti begegnen die Hörer in der Peterstraße Sofia Gubaidulina, Krzysztof Penderecki, John Cage oder Hans-Werner Henze. Doch vielleicht verführen Improvisationen, lang- und kurzfristige Projekte zu den spannendsten Erlebnissen. Studierende der Universität präsentieren „e-beat”, eigene Stücke zwischen Dancefloor und Konzertsaal.

Die Musikschule der Stadt gibt Einblicke in ihre Kompositionswerkstatt. Christian Gudes hat für Smartphones und MP3-Spieler kurze Hörepisoden zu Oldenburger Plätzen entworfen. Zwischen allem bleibt Gelegenheit zu Gesprächen. „Wir treffen neben nachdenklichen, schrillen, leisen und lauten Tönen auch witzige Tonlagen”, ist sich Koordinator Michael Hagemeister sicher.


Infos unter   www.klangpol.de 
     www.staatstheater.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.