• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Abheben und  durchdrehen

06.10.2016

Oldenburg Gemütlich baumeln die Fahrgäste in den Schaukeln. Langsam heben sie ab – kein Boden mehr unter den Füßen. Es geht los, das Karussell dreht sich, immer schneller. Der Wind pustet durch die Haare, und die Lichter der Stände verschwimmen. Das Kettenkarussell – ein echter Klassiker.

Abheben und durchdrehen hieß es beim Karusselltest auf dem 409. Kramermarkt. Ob es die traditionellen Fahrgeschäfte rund um Riesenrad, Autoscooter und Wildwasserbahn sein sollen, oder ob man Experimente mit Neuheiten wie der Teststrecke wagen möchte – Spaß ist garantiert.

Wem das Kettenkarussell als Adrenalin-Kick nicht reicht, probiert es am besten gleich im „Jekyll & Hyde“. Dieser Propeller schleudert die Fahrgäste in wahnwitziger Geschwindigkeit durch die Luft und erreicht am höchsten Punkt 40 Meter Höhe. Weniger hoch, dafür richtig schnell geht es durch den Doppel-Looping auf der Achterbahn „Teststrecke“.

Daran lässt sich gut eine Erholungsreise durch den „Chaos Airport“ anschließen, wo die Böden wackeln und eine Rettungsrutsche zum Ausgang führt. Mitreißend ist die über 100 Jahre alte Teppichrutsche „Toboggan“, hier geht es über ein Förderband auf den Turm hinauf. Atemberaubend ist der 80 Meter hohe „City Skyliner“, von dessen Aussichtsplattform man weit über den Markt hinausschaut.

Wer sich lieber durchschütteln lassen möchte, besucht Break Dancer, Octopussy oder auch den Top Spin. Hier ist „gut festhalten“ angesagt. An Vielfalt fehlt es dem diesjährigen Kramermarkt nicht. Am besten das letzte Wochenende nutzen und selber testen.

Nina Janssen
Volontärin, 2. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Weitere Nachrichten:

Kramermarkt

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.