• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Amouröse Abenteuer bei der Speelkoppel

06.10.2016

Wechloy /Bloherfelde Im großen Saal im Lindenhof Bloherfelde wird wieder eifrig gewerkelt: Die Kulissen werden tapeziert, die Tonanlage wird eingestellt, und auf der Bühne finden erste Proben statt. Die Speelkoppel Wechloy bereitet sich auf ihre Premiere am Sonnabend, 29. Oktober, vor. Gezeigt wird der Vierakter „Paolo ut Italien“.

Für drei Spieler ist es besonders aufregend, denn sie sind neu dabei. Maja Lüttmann und Mareike Nietzold haben überhaupt keine Bühnenerfahrung, Dietmar Brand hat schon mehrfach als Tänzer Bühnenluft geschnuppert. „Die ersten Proben auf der Bühne waren total aufregend“, erzählt die 20-jährige Maja, die über ihre Nachbarin zur Speelkoppel Wechloy gekommen ist. Ihre Freundin Mareike hat Maja dann einfach mitgebracht. „Ich habe mich schon immer für das Theaterspielen interessiert, weil auch meine Mutter und meine Oma schon die Schauspielerei als Hobby hatten. Aber bislang fehlte mir immer der Mut“, berichtet Mareike. Für die Theatergruppe sind diese beiden jungen Neuzugänge ein wahrer Glücksgriff, denn viele plattdeutsche Theatergruppen haben Nachwuchssorgen. Auch über „den Neuen“ Dietmar Brand freut man sich, denn die Männerriege ist in der Theatergruppe eher schwach vertreten. „Allerdings war es schwierig, ein passendes Stück mit drei Anfängerrollen zu finden“, erklärt Dr. Claudia Freese, die bei der Speelkoppel Wechloy seit fünf Jahren Regie führt. Daher hat sie kurzerhand selbst ein Stück verfasst. Als Theaterautorin hat sie nämlich schon Erfahrung: „Paolo ut Italien“ ist das dritte Stück aus ihrer Feder.

Zum Inhalt: Karoline von Waldenburg (gespielt von Ursel Schlömer) feiert ihren 60. Geburtstag. Ihre Tochter Dorothee (Meike Bruns) möchte bei dieser Gelegenheit der strengen Mutter ihren Verlobten Paul Bruns (Hendrik Deters) vorstellen. Dabei hat Dorothee gar kein gutes Gefühl, denn sie weiß, dass der Besitzer einer Autowerkstatt ihrer Mutter keinesfalls gut genug sein wird. Dorothees flippige Schwester Florentine (Maja Lüttmann) und der Gärtner Egbert (Klaus Eckmeyer) bringen Paul schließlich auf die Idee, sich als Italiener Paolo auszugeben, denn die zukünftige Schwiegermutter hat eine Schwäche für Italien. Karoline verwechselt Paolo jedoch mit einem italienischen Geschäftspartner und ihre redselige Nachbarin Reinhilde (Inge Krause) hält Paolo sogar für einen Gigolo.

In weiteren Rollen: Birgitt Forkel, Dietmar Brand und Mareike Nietzold. Als Souffleuse agiert Edda Hayen, Evelyn Büttner macht die Maske, und Siegfried Hacker ist für die Technik zuständig. Horst Schlömer und Heiner Krause übernehmen den Bühnenbau. Eintrittskarten können täglich zwischen 17 Uhr und 19 Uhr im Hotel „Zum Lindenhof“ erworben werden (19. Oktober Ruhetag).

Drei Aufführungen gibt es mit Theaterfrühstück, nämlich am 30. Oktober, 13. und 27. November. Beginn ist jeweils um 9.30 Uhr. Am 19./20. November werden ab 14.30 Uhr Vorstellungen mit Kaffee und Kuchen angeboten. Die Abendvorstellungen sind nach der Premiere am 10., 11., 12., 18., 24. und 26. November jeweils ab 20 Uhr.


     www.heimatverein-wechloy.de/koppels.html 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.