• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

An Feiertagen schöne Stimmen genießen

11.04.2017

Oldenburg Passend zu den schönen Farben des Frühjahrs während der Feiertage besondere Musik in besonderen Häusern: Die ausgewählte Konzertreihe „Neue Zeiten“ des Vereins KlassikFreunde Oldenburg beginnt an diesem Donnerstag, 13. April, mit einem Konzert in der stilvollen Ballin’schen Villa des Stadtmuseums. Für diese Konzertreihe hat Intendantin Elena Nogaeva insgesamt fünf Konzerte zusammengestellt, drei davon in Oldenburg.

An diesem Gründonnerstag geht es ab 18 Uhr märchenhaft im Stadtmuseum zu, denn Schauspieler Denis Larisch liest „Undine“, jene märchenhafte Erzählung von Friedrich de la Motte (1777 bis 1843). Zu hören ist außerdem Musik von Peter Tschaikowsky, Jacques Offenbach, Claude Debussy und anderen. Es singen Evgenia Wasilschuk (Sopran), Alena Abbasova (Mezzosopran), die von Elena Nogaeva am Klavier begleitet werden.

Für jene, die das Besondere am Ostersamstag hören mögen: Unter dem Titel „Im Feuer des Lebens“ präsentieren die KlassikFreunde im Haus Jahnstraße 11 ab 18 Uhr Raritäten für Gesang und Klavier von Franz Schubert und Heinrich Heine, und zwar aus deren Geburtsjahr 1797. Zu hören sind Impromptus, Lieder nach Gedichten von Heinrich Heine.

Ergänzt wird das Programm mit Gedichten und Vertonungen aus dem Sterbejahr (1856) Heinrich Heines und Robert Schumanns, u.a. fünf Gedichte der Königin Maria Stuart. Zu hören sind Evgenia Wasilschuk (Sopran), Alena Abbasova (Mezzosopran), die von Elena Nogaeva am Klavier begleitet werden.

„Gedanken zum Osterfest“ stehen auf dem Programm am Ostermontag, 17. April, ab 18 Uhr in der Friedenskirche am Friedensplatz 5. Die Begrüßung zu dieser Kooperationsveranstaltung mit der methodistischen Kirche spricht Pastor Klaus Abraham. Dann liest Kammerschauspielerin Elfi Hoppe aus den Evangelien. Diese Rezitation steht unter der Überschrift „Wir haben den Herrn gesehen“ (Johannes 20,25).

Auch das Musikprogramm ist dem Ort und dem Feiertag angemessen ausgewählt: Zum Auftakt ist das 6. Brandenburgische Konzert von Johann Sebastian Bach (1685-1750) zu hören – in der Version für Klavier (vierhändig) von Max Reger. Die Originalversion der „Moldau“ von Bedrich Smetana (1824-1884) schließt sich an, gespielt vom Dresdner Klavierduo Liene und Andreas Henkel. Arien und Duette aus den Osterkantaten von Johann Sebastian Bach bilden den Abschluss des Konzertes. Auch hier gestalten den Abend Evgenia Wasilschuk (Sopran), Alena Abbasova (Mezzosopran) und Elena Nogaeva am Klavier.

Alena Abbasova und Alena Abbasova sind Absolventinnen der Moskauer Chorkunst-Akademie und konzertieren auf internationalen Bühnen.

Konzertkarten kosten jeweils 25 Euro, Mitglieder des Vereins KlassikFreunde sowie Studierende, Schüler und Auszubildende zahlen 15 Euro. Karten können täglich zwischen 9 und 13 Uhr unter Tel. 36 18 17 34 reserviert werden oder per Mail unter info@
klassik-freunde-oldenburg.de

Sabine Schicke stv. Redaktionsleitung / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2103
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.