• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Architekten zeigen Arbeiten

23.06.2016

Oldenburg Der Bund Deutscher Architekten (BDA), Bezirksgruppe Weser-Ems/Oldenburg, präsentiert bis Sonnabend, 25. Juni, in einer Ausstellung im Modehaus Leffers herausragende Architekturprojekte der Region.

Die Veranstaltung im Rahmen der Architektur-Zeit in Niedersachsen/Bremen im Lichthof des Modehauses trägt den Titel „BDA Schaufenster“ und mündet in den bundesweiten „Tag der Architektur“ am Sonntag, 26. Juni. An diesem Tag sind auch in Oldenburg architektonisch bemerkenswerte Gebäude zu besichtigen. Darunter ist das aus fünf Gebäuden bestehende Ensemble der Dammermann-Hauenschild-Stiftung und der Marius-Eriksen-Stiftung (Führungen um 11, 14 und 16 Uhr, Treffpunkt Parkplatz Ammergaustraße 140).

Die öffentliche Ausstellung bei Leffers zeigt ausgewählte und herausragende Gebäude von BDA-Architekten aus der Region in großformatigen Fotografien. Zu sehen sind unter anderem Schulen, Kindergärten, Bürogebäude und Wohnhäuser. Die Projektschau ist Sonnabend jeweils von 10 bis 19 Uhr im Modehaus, Lange Straße, zu sehen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.