• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Beim Konzert dirigiert Komponistin

06.06.2005

OLDENBURG OLDENBURG/LR - Das „oh ton-ensemble“ stellt heute, 20 Uhr, in einem Konzert der Reihe „Begegnungen – Baltische Musik von heute“ im Kammermusiksaal der Universität Oldenburg (Eingang Ammerländer Heerstraße 114) Komponisten aus vier Ländern vor. Der Eintritt ist frei.

Diesmal ist das bekannteste Werk von Arvo Pärt „Fratres“, in der Urfassung für Violine und Klavier, allerdings der einzige Beitrag baltischer Musik. Im Zentrum steht die Komponistin Graciela Paraskevaidis, die mit drei Werken vertreten ist. Die Komponistin aus Montevideo (Uruguay) wird anwesend sein und mit dem Ensemble (Flöte, Klarinette, Oboe, Saxofon, Percussion, Klavier, Violine, Violoncello) arbeiten. Außerdem stehen Werke von Iannis Xenakis, Eckart Beinke, Gérard Grisey, Juliane Klein und Karlheinz Stockhausen auf dem Programm

Das dritte Konzert der Reihe ist am Dienstag, 14. Juni, im Schloss. Zu Gast ist ein Ensemble um den kanadischen Flötisten Robert Aitken.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.