• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Musik: Benefizkonzert für Schulprojekt „Boumdoudoum“

20.03.2014
NWZonline.de NWZonline 2015-07-23T08:56:26Z 280 158

Musik:
Benefizkonzert für Schulprojekt „Boumdoudoum“

Oldenburg Bereits zum fünften Mal steigt das beliebte Band-Festival am Neuen Gymnasium: Am Freitag, 28. März, beginnt das Benefiz-Konzert für Boumdoudoum um 20 Uhr in der Aula an der Alexanderstraße 90.

Das Festival mit einer Spitzen-Auswahl an regionalen Bands hat sich sehr erfolgreich etabliert. Die Resonanz auf die musikalische Vielfalt und die damit verbundene Unterstützung des kleinen Dorfes „Boumdoudoum“ in Burkina Faso war in den vergangenen Jahren riesig. Organisator Josef Kempen ist überzeugt, „auch in diesem Jahr mit der Auswahl von vier Bands aus vielen Anfragen ein Programm zu präsentieren, dass für die gewohnt tolle und abwechslungsreiche Stimmung sorgen wird“.

Den Anfang macht die Band „Imatra“. Aus der Feder des Keyboarders Dominik Hüttermann werden die vier Musiker ihrer Sängerin Lydia Brunner und Sänger Kurt Stwrtetschka einen Klangteppich auslegen, der in Anlehnung an die Band „Marillion“ oder auch die frühen Klänge von „Genesis“ nicht nur die Fans der Progressivrock-Sparte aufhorchen lassen wollen.

Weiter geht es mit der Hip-Hop Formation „Luc von Mensing“. Das Oldenburger Trio steht für entspannte Sample-Beats, ruhige Raps die aus dem Leben erzählen und eingängige Refrains.

Danach werden erneut die „Tuesbrassers“ die NGO-Bühne rocken. Mit ihrer einzigartigen Mischung aus Soul und Funk haben die elf „Dienstagsbläser“ bereits unter anderem bei „Classic meets Pop“ und auf dem Kultursommer ihrer ansteckenden Spielfreude freien Lauf gelassen. Sie setzen sich sozusagen als Gastgeber auch an diesem Abend tatkräftig für die gute Sache ein.

„Skalinka“ mit ihrer bewährten Mischung aus mitreißenden Ska- und Balkan-Beats bestreitet den Abschluss. Mit ihren eigenen Titeln begeistert die Band mittlerweile auf vielen großen Festivals Europas. Drei der neun Mitwirkenden haben ihre musikalischen Wurzeln in der NGO-Band „Behind the Scenes“ und fühlen sich dem NGO weiter fest verbunden.

Für Essen und Trinken ist gesorgt. Die Boumdoudoum-AG informiert über ihre Arbeit mit einer Fotoausstellung.

Der Eintritt ist frei, es darf gespendet werden, alle Einnahmen gehen ohne Abzüge an das Boumdoudoum-Hilfsprojekt.


  www.boumdoudoum.de,neuesgymnasium.de