• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Besuch aus aller Welt

20.08.2005

Gestern ging es zurück nach Israel: Eine Jugendgruppe aus der Partnerstadt Mateh Asher besuchte Oldenburg und flog gestern wieder von Berlin aus zurück. Viele neue Impressionen aus Oldenburg begleiten die Jugendlichen Richtung Heimat. Sie hatten während ihres Aufenthaltes den Oldenburger Alltag kennen gelernt und sich auch mit gleichaltrigen Jugendlichen über das Leben ausgetauscht. Unter Führung von Roland Neidhardt besichtigte die Gruppe das von dem Oldenburger Bildhauer Udo Reimann geschaffene Denkmal für die ehemalige Synagoge an der Peterstraße. Da gab es viel Gesprächsstoff. Auch Oberbürgermeister Dietmar Schütz

nahm sich Zeit für die 16-Jährigen. Begleitet wurde die Gruppe von Edna Taff und Busmat Menachee. Den Jugendaustausch gibt es bereits seit 1983.

Geheiratet haben gestern Selam-Geschäftsführer Manfred Diers und Gaby Friesen (Bild rechts). Diers betreut als Geschäftsführer diese Lebenshilfe-Einrichtung. Die beiden wurden in der Senfmühle getraut und fuhren – romantisch, romantisch – zur Hochzeit nach Osternburg in einer Kutsche. Tagsüber spielte auch das Wetter großartig mit. Anschließend wurde zünftig gefeiert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ihre Fitness unter Beweis stellte die Oldenburger Bundespolizei: 34 Beschäftigte der Inspektion legten auf dem Oldenburger Fliegerhorst eine Strecke von 60 050 Metern zurück. Damit nahmen sie an einer vom Bundesinnenministerium ausgerufenen Aktion teil: „In 80 Tagen um die Welt“ heißt es bei dieser sportlichen Herausforderung. Ziel: 40 074 Kilometer sollen von Kollegen der Bundespolizei zurück gelegt werden. Damit soll nicht nur die Leitungsfähigkeit der Polizei gezeigt werden, sondern auch etwas für das Wohlbefinden getan werden. Beachvolleyball stand ebenso auf dem Programm wie Nordic Walking. Erster Polizeihauptkommissar Helmut Manietta, der die Bundespolizei-Inspektion in Oldenburg leitet, dankte vor allem Andreas Jansen und

Marco Paul für die gute Vorbereitung. Bis morgen, Sonntag, wollen die Polizisten aus Deutschland die Weltumrundung geschafft haben, um Bundesinnenminister Otto Schily den Vollzug zu melden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.