• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Besuche überall

18.06.2005

Kleine Anerkennung für eine große Tat: Marcel Offermann (34), Rettungssanitäter aus Neuss, hat gestern von Carl-Stephan Matti, Leiter des Olantis-Huntebades, einen großen Blumenstrauß plus Gutschein für einen Wohlfühltag in der Anlage erhalten. Mit den Präsenten bedankte sich die Stadt ganz offiziell für Offermanns beherztes Eingreifen am Beckenrand am 27. Mai. Da hatte der Badegast einen Jungen gesehen, der leblos auf dem Boden des Erlebnisbeckens im Olantis lag (die NWZ berichtete), aus dem Wasser gezogen und mit Herz-Lungen-Massage reanimiert. Offermann rettete so dem achtjährigen Leon das Leben.

Weitgereisten Besuch hat dieser Tage die Ausbildungshilfe Indien erhalten. Mathew Jacob und seine Frau Stella, die im indischen Goa eine Schule leiten, in der junge Leute u.a. zu Drehern, Elektronikern, Krankenschwestern und Informatikern ausgebildet werden, stellten sich jetzt bei dem Oldenburger Verein und seinem Vorsitzenden Rudolf Schwartz vor. Seit 1991 engagiert sich Schwartz, der die Ausbildungshilfe Indien gründete, für Goa und den Aufbau einer Schule dort. Einer der Förderer des Projekts ist seit 13 Jahren die Werbeagentur Frese & Wolf, der das Ehepaar Jacob auch einen Besuch abstattete. Agentur-Chef Hans E. Wolf begrüßte die Jacobs und Rudolf Schwartz (ovales Bild von links).

Die Fans rieben sich die Augen, als am Donnerstagabend der US-Gitarrist Carl Verheyen mit seiner Band in der Musikkneipe „Charly‘s“ auftrat: „Der Mann am Schlagzeug, den kennt man doch!?“ Richtig, den jugendliche wirkenden 45-Jährigen kennt man wirklich: Chad Wackerman spielte schon mit Frank Zappa, Steve Vai und Babra Streisand (um nur einige Stars zu nennen). Und nun saß er bescheiden auf der kleinen Bühne, zum Anfassen nahe. Den 120 Fans war‘s recht: Wackerman trieb Verheyen und Bassist Clifford Hugo (als Supertramp-Mitglieder ebenfalls musikalische Erstligisten) zu Höchstleistungen an. Carl Verheyen konnte nicht genug bekommen: „Ich habe solch einen Spaß hier, wir geben noch

eine dritte Zugabe“, lachte er und warf das übliche Konzertkonzept über den Haufen.

Etwas ruhiger ging‘s gestern Abend im Speicher der Volkshochschule an der Wallstraße zu, Klasse wurde aber auch hier geboten: Die Oldenburger Photo-Amateure (O.P.A.) eröffneten ihre Schau „Ausgestaltung der beiden historischen Hallen am Pferdemarkt“. Die Fotografen haben dabei die spröde Schönheit der alten Exerzierhalle am Pferdemarkt und der Mohrmann-Halle nebenan dokumentiert. Im VHS-Speicher sind bis 12. August zudem Bilder der Photo-Amateure von der Eröffnungsfeier der „Jahrhundertschritt“-Schau zu sehen.

Auf Reisen waren derweil 30 Gilde-Junioren aus Oldenburg. Sie besuchten das Unternehmen Kraft Foods in Bremen und ließen sich im Kaffeeturm von Frank von Glan und Andreas Niehaus über die aktuellen Marketingstrategien des Unternehmens informieren.

Und noch ein Besuch, diesmal wieder an der Hunte. Der englische Ausnahmegitarrist Steve Hackett konzertierte im Staatstheater und war vorher und nachher völlig aus dem Häuschen über das für ihn ungewohnte Ambiente des Großen Hauses. Der Mann, der Millionen Platten als Mitglied der Band Genesis verkauft hat, war zuerst sprachlos – und redete dann fröhlich drauf los, als er es sich zusammen mit Angestellten des Theaters in der Theaterkantine bei Lasagne, Tee und Apfelkuchen gut gehen ließ. Gutmütig gab Hackett zudem unzählige Autogramme, und als er spätabends ins City-Club-Hotel zurückkehrte, war der Tag noch lange nicht vorbei: Mit den Mitgliedern der Toten Hosen wurde an der Bar fröhlich gefeiert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.