• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Bewerber blutig, Juroren verschreckt – alle glücklich

18.08.2015

Oldenburg Ein „Buh!“ wird nicht akzeptiert. Wer professioneller Erschrecker im Spukhaus „Scream Nights“ Ende Oktober in Oldenburg werden möchte (NWZ  berichtete), muss da schon deutlich mehr aufbieten. So wie die 14-jährige Vivian beispielsweise. Die junge Frau überraschte beim Casting am Sonntag unter anderem mit echter Horrorschminke – und war damit quasi schon für die nächste Runde gesetzt. Weil sie sich mit „realistischer Unfalldarstellung“ auskenne, hat sie ihr Wissen doch gleich mal produktiv genutzt. „Wahnsinn“, sagte Juror Daniel Flowers und sprach damit auch für seinen Bruder und Mitveranstalter Dennis. Das galt auch für die älteste Bewerberin um eine der Geisterhaus-Stellen – 55 Jahre zählt sie bereits, „aber hat uns total überzeugt“, so Daniel.

Vorspielen und Interviews meisterte das gute Dutzend Nachwuchserschrecker mit Bravour. „Wir nehmen zwar schon die meisten, aber nicht jeden“, so Daniel. In diesem Fall sind es aber tatsächlich alle Bewerber, die Anfang Oktober zusammen mit den Alt-Zombies und Profi-Irren in der eigenen „Scare-School“ auf die Horrornächte und ihre jeweiligen Rollen vorbereitet werden. Einige wenige Plätze sind noch frei – Mitte September steht noch ein zweites und letztes Casting an.


  www.screamnights.de