• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Bibliothekschefin fährt zur WM

05.07.2011

OLDENBURG Fähnchen zur Frauenfußball-WM flattern in Oldenburg selten an Autofenstern. „Aber geredet wird doch auch hier ständig über die WM, wo man hinkommt“, findet Renate Vossler vom Frauenbüro der Stadt. Mädchen- und Frauenfußball ist Thema Nummer eins bei der Ausstellung „Zarter Fuß an hartem Leder“, die seit knapp sechs Wochen als Gemeinschaftsprojekt mit der Landesbibliothek in deren Räumen am Pferdemarkt zu sehen ist.

Seit Beginn der WM habe der Zulauf zu der Ausstellung noch einmal zugenommen, berichtet Bibliotheksdirektorin Corinna Roeder, die noch immer von der fulminanten Eröffnung Ende Mai schwärmt.

Sie beobachtet, dass Familien mit Töchtern kommen, aber auch Schulklassen. Vergangene Woche seien die Schülerinnen aus Südafrika zu Gast gewesen, die derzeit zum Fußballaustausch die Helene-Lange-Schule besuchen (NWZ  berichtete). „Sie konnten sich gar nicht vorstellen, dass Fußball in Deutschland für Frauen einmal verboten war“, ergänzt Ausstellungskuratorin Etta Bengen. Die Ausstellung besuchen aber auch ehemalige Kickerinnen und schwärmen von früher. „Vergangene Woche waren drei Spielerinnen vom FC Godensholt hier, die haben sich die Ausstellung angeschaut und dann anschließend gemeinsam im Fernsehen ein Spiel.“

Renate Vossler hat das Auftaktspiel der WM im Olympiastadion in Berlin gesehen. „Das war berauschend“, sagt sie rückblickend und erinnert sich daran, dort mehr Oldenburger als erwartet getroffen zu haben. „Manche waren mit der ganzen Familie da.“ Die Frauenfußball-WM sei sicher nicht so ein sichtbares Sommermärchen wie die WM 2006. „Es wird nicht so nach außen gezeigt, aber es hat das Thema verändert.“

Ähnlich sieht es auch Bibliotheksdirektorin Corinna Roeder. „Natürlich hat der Frauenfußball nicht den Professionalitätsgrad der Männer erreicht, aber sie haben aufgeholt.“ Durch die Ausstellung und die WM hat sich ihr Blick auf das Thema verändert. „Mein Mann, meine Tochter und ich werden am Sonnabend das Viertelfinale im Stadion in Leverkusen anschauen. Für mich eine Premiere“, sagt sie.

Das Viertelfinale in Wolfsburg schaut Gleichstellungsbeauftragte Kornelia Ehrhardt. Sie war eine der „Stürmerinnen“ für die Ausstellung „Zarter Fuß an hartem Leder“, zu der nun auch ein Begleitband über den Mädchen- und Frauenfußball in Deutschland und speziell in Oldenburg erschienen ist, den es in der Landesbibliothek zu kaufen gibt (81 Seiten, 5 Euro).

Sabine Schicke stv. Redaktionsleitung / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2103
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.