• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Bis spät in die Nacht hohes Tempo auf der Tanzfläche

24.01.2011

OLDENBURG Traue keinem über 30 – das war einmal. In der Oldenburger Kulturetage erwies sich besagte Altersgruppe jedenfalls erneut als extrem fetentauglich und verwandelte die Halle für ein paar Stunden in die meistbelebte 30er-Zone der Stadt. Rund 1000 Besucher kamen am Sonnabend zur ersten Auflage der beliebten Veranstaltung im neuen Jahr.

Bunte Mischung

Unter dem Motto „Thirty Dancing“ drängten sie in Scharen auf die Tanzfläche und legten bis spät in die Nacht ein hohes Tempo vor. Am Mischpult führte wie gewohnt Jörg Gebauer Regie und präsentierte auch dieses Mal wieder einen Musikmix, der dem Publikum gefiel. „Auf die Mischung kommt es an“, sagte der DJ in einer kurzen Pause. „Neben Hits aus den 80er- und 90er-Jahren wollen die Leute natürlich auch den einen oder anderen aktuellen Titel hören.“

Für Wünsche der Gäste hatte Gebauer daher selbstverständlich immer ein offenes Ohr. Darin sieht auch Mirko Noffke, verantwortlicher Mitarbeiter der Kulturetage, das Erfolgsrezept der Ü 30-Party: „Uns ist wichtig, für diese Altersgruppe regelmäßig einen Treffpunkt zum Tanzen und Feiern anzubieten.“

Die Gäste nutzten das vielseitige Angebot und wechselten munter zwischen Tanzfläche mit Discoatmosphäre, Foyer und Latinlounge hin und her. In der Lounge legte DJ Ilja vom Oldenburger Studio Salsa Caliente auf und sorgte somit für eine musikalische Alternative zum Hitmix in der Halle. Anfangs begegneten die zahlreichen Partygänger den kubanischen Rhythmen noch zurückhaltend, ehe sie zu vorgerückter Stunde auch die kleinere der beiden Tanzflächen stürmten.

Salsa-Kurs angeboten

Denn zum zweiten Mal nach der Premiere im Dezember bot das Studio für die Ü 30-Party einen Salsa-Kurs an, der erneut auf großes Interesse stieß und eine Alternative zu Pop, Rock und Reggae bot. Der ein oder andere gekonnte Hüftschwung ließ dabei nicht lange auf sich warten.

Im Foyer schließlich unterhielt Pianist Axel Kassner die Gäste am Klavier.

Die Termine der beiden nächsten Ü 30-Partys stehen auch bereits fest: Am 19. Februar und 19. März (jeweils ab 21 Uhr) heißt es in der Kulturetage wieder „Thirty Dancing“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.