• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Reformationsgottesdienst gut besucht

01.11.2018

Bürgerfelde „Wir sind überwältigt!“ – Jan Kröger und das Vorbereitungsteam hatten die große Resonanz auf die Einladung zur ökumenischen Feier anlässlich des Reformationstages nicht erwartet. Beim Gottesdienst am Mittwoch in der katholischen Kirche St. Marien standen Besucher bis zu den Ausgängen.

Inhaltlich drehte sich der Gottesdienst um den Begriff Freiheit. Stefan Föste (Pastor in Ofenerdiek), Andrea Burfeind (Pastorin in Ohmstede) und Kerstin Ebel (Gemeinderat Christuskirche) gestalteten die Predigt zu aktuellen Inhalten dieses Begriffs als Dialog. Musikalisch umrahmten Posaunenchöre der evangelischen Kirchengemeinden den Gottesdienst.

Im Anschluss folgten viele Besucher der Einladung zu einem Empfang mit Imbiss in und vor der Begegnungsstätte St. Marien. Jugendliche beider Kirchen hatten Tische und Bänke aufgestellt und das Fest mit vorbereitet.

Traditionell seien katholische und evangelische Kirche im Stadtnorden eng verbunden. Die Idee zu einem gemeinsamen Fest sei im vergangenen Jahr entstanden, sagte Pfarrer Kröger. Nach der Festveranstaltung zu 500 Jahre Reformation in Ohmstede habe man entschieden, auch 2018 gemeinsam zu feiern. Wie die Resonanz zeigt, lagen die Kirchen damit richtig.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.