• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Chris de Burgh stellt neues Album in Oldenburg vor

05.04.2017

Oldenburg Chris de Burgh ist ein Weltstar – seine Songs kennt jeder: „Don’t Pay The Ferry Man“, „High on Emotion“ und natürlich „Lady in Red“, der Song, der in 47 Ländern auf Platz 1 war. Der irische Musiker und Komponist hat rund 50 Millionen Schallplatten und CDs verkauft, um die 200 Gold- und Platinauszeichnungen für seine kommerziellen Erfolge verliehen bekommen, mehr als 280 Songs geschrieben und hunderttausende Fans bei seinen Live-Konzerten glücklich gemacht.

Ans Aufhören denkt der 68-Jährige allerdings noch nicht: Mit seinem 21. Studio-Album „A Better World“ geht er im Mai auf Deutschlandtour. Und macht mit seiner Band am Sonnabend, 13. Mai, in Oldenburg Station. Beginn ist um 20 Uhr Uhr in der Kongresshalle. Einlass ist ab 19 Uhr. Die NWZ verlost für dieses Konzert 4 x 2 Eintrittskarten. Das Mitmachen ist ganz einfach: Einfach online unter diesem Link das Glück herausfordern.

Wer sich nicht auf Fortuna verlassen will, kann sich Eintrittskarten auch im Vorverkauf sichern. Sie werden in vier Kategorien zu Preisen zwischen 62 und 108 Euro (zuzüglich Gebühren) in allen Nordwest-Vorverkaufsstellen, u.a. im NWZ-Medienhaus, Peterstraße 28-34, angeboten. NWZ-Card-Inhaber bekommen einen Rabatt in Höhe von zwei Euro auf Normalpreis.

Chris de Burghs neues Album beinhaltet all das, was die Fans an den Kompositionen des irischen Songwriters lieben: Balladen und Episches plus Lieder, die irisch-folkloristisch gefärbt sind, aber auch mal dezent-swingend daherkommen können. „Bethlehem“, die überraschend rockige erste Single (im Geiste seiner früheren kantig-tempogeladenen Lieder wie beispielsweise „Don’t Pay The Ferryman“ von 1982), setzt das Weltgeschehen in poetischen Bezug zu dem biblischen Schlüsselort.

Der Song „Homeland“ stellt sogar die Flüchtlingsthematik in den Mittelpunkt und zeigt Chris de Burgh als lyrischen Gegenwartschronisten. 15 Lieder umfasst die inhaltlich komplexe, musikalisch abwechslungsreiche und dennoch in sich stimmige Platte, die wieder einmal das Gute im Menschen beschwört.

Die Show von Chris de Burgh wäre natürlich nicht rund, wenn er nicht auch wieder in Oldenburg die Dame in Rot besingen würde.


Tickets:   nwz-ticketshop.de 
Stephan Onnen Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2114
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.