• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Ehrenamtliche Kochen Eintopf: Dietrichsfelder Suppentreff in kleiner Runde wieder da

30.04.2020

Dietrichsfeld Es überrascht nicht, dass beim Dietrichsfelder Suppentreff der Martin-Luther-Kirche an der Eupener Straße nur 15 Menschen kommen, die den köstlichen Grüne-Bohnen-Eintopf von Brigitte Nikolaus probieren wollen. Vor Corona kamen auch schon mal rund 50 Menschen. Dann nämlich, wenn man gemütlich zusammen in den Räumen des Gemeindehauses essen und sich mit seinem Nachbarn unterhalten konnte.

Kräftige Suppe

„Aber das geht ja wegen Corona nun nicht“, bedauert Brigitte Nikolaus. Sie hat bis zu ihrem Ruhestand in verschiedenen Hotels in und um Oldenburg für sehr wählerische Gäste gekocht und weiß, wie eine kräftige Suppe schmecken muss. Sie und ihre Mitstreiterinnen Christina Sikura und Kathrin Danziger haben stundenlang eifrig geschnippelt und gekocht. Unterstützt wurden sie von Anja Kramer, Pastorin der Gemeinde.

„Wir hoffen, dass nach den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie alles wieder normal läuft“, so Kramer. Und normal heißt in diesem Fall, dass sich die Dietrichsfelder und die Bürgerfelder alle zwei Wochen immer dienstags zu einem kostenlosen Eintopf in den Gemeinderäumen treffen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Das fehlt mir sehr“, sagt auch Helga Olthoff, die immer dabei ist und sich hier mit Freunden und Nachbarn trifft. „Es kommen auch Oldenburger, die in der Innenstadt wohnen“, hat sie festgestellt. Es sind nicht nur Bedürftige, die sich den schmackhaften Eintopf genehmigen. „Gern geben auch Normalverdiener ein paar Euro an Spende in das rosa Plastikschweinchen“, weiß Pastorin Kramer.

Gemüse schnippeln

20 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sind insgesamt dabei. Am „Aktionstag“ helfen drei Personen, die Bohnen, Karotten, Kartoffeln und anderes Gemüse schnippeln und kochen, und drei Personen, die die Essensausgabe bewältigen. Jeden zweiten Dienstag trifft man sich um 8.30 Uhr, damit mittags um 12 Uhr das Essen „auf dem Tisch“ steht.

Erst einmal ist die Aktion in den vergangenen acht Jahren ausgefallen. Nämlich am 17. März wegen der Corona-Pandemie. „Und danach kamen immer weniger Leute“, so Nikolaus. „Weil ihnen die Gemeinschaft fehlt.“ Für 50 Euro „darf“ sie Material für die Suppe einkaufen. „Und den Liebstöckel bring ich von zu Hause mit“, so Nikolaus. Das Geld reicht und mit den Spenden kann sie dann auch mal ein paar „Schokolade ummantelte Piemont-Kirschen in Branntwein“ dazu legen. „Es lag auch schon mal ein Hunderter in unserem sehr hungrigen Sparschwein“, meint Nikolaus. „In der Regel sind es aber angemessene Spenden“, ergänzt sie.

Kreide gibt Richtung vor

Auch Volkmar Bruns, der Spielplatzbeauftragte für die kirchlichen Kitas, lässt sich heute mal blicken. „Es schmeckt immer wieder ganz wunderbar.“ Damit man sich „coronamäßig“ nicht in die Quere kommt, geben Kreidestriche auf dem Boden die Richtung vor. Und natürlich werden Masken getragen und auch der gebührende Abstand wird eingehalten.  Am 12. und 26. Mai, am 9. und 23. Juni sowie am 7. und 21. Juli ist wieder von 12 bis 13.30 Suppentreff an der Ev.-luth. Kirche in Dietrichsfeld. Wer kann, bringt ein Gefäß mit. Leihbehälter sind zur Not vorhanden, Geldspenden gerne erwünscht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.