• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Fahrrad für den Bischof

04.02.2009

Kräftig tritt Bischof Jan Janssen am Oldenburger Hunte-Deich in die Pedale des neuen Kirchentags-Fahrrads. Das Rad wurde eigens für das evangelische Christentreffen mit rund 100 000 Teilnehmern vom 20. bis 24. Mai in Bremen entworfen. „Es fährt sich leicht und gut“, findet der begeisterte Radfahrer nach einer ersten Testfahrt. Der Kirchentag in Bremen will besonders klimafreundlich werden. „Klimaschutz fängt mit der eigenen Bewegung an“, sagt der Oldenburger Bischof Janssen, der früher als Kirchentagspastor selbst mitverantwortlich für das Protestantentreffen war.

Im Auftrag des Kirchentages haben der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) und die Oldenburger Firma Rabeneick das Kirchentagsrad entwickelt. Das 18 Kilogramm schwere City-Bike in „Ocean-blau-grau“ wird es streng limitiert nur 1000 Mal geben, sagt Projektleiter Torsten Rixtmann. „Das Fahrrad soll zu einem wichtigen Verkehrsmittel während des Kirchentages werden“, meint Kirchentagssprecherin Katja Tamchina. Das flach gelegene Bremen biete sich dafür geradezu an. Alle Veranstaltungszentren seien in höchstens einer halben Stunde mit dem Rad schnell, gesund und emissionsfrei zu erreichen. Das limitierte Kirchentagsrad kann über die gesamte Kirchentagszeit gemietet werden. „Aber nur von Kirchentagsbesuchern“, heißt es aus Bremen. Bischof Janssen will sich übrigens mit einer Jugendgruppe von Oldenburg aus per Rad in das rund 60 Kilometer entfernte Bremen aufmachen.

Der Verlag Kommunikation & Wirtschaft unterstützt die Arbeit des Vereins „Integration“ mit einer Spende von 1500 Euro. Geschäftsführerin Dr. Christa Hülsebus-Wagner und Prokurist Klaus-Hermann Fehrlage überreichten den entsprechenden Scheck jetzt an den Vereinsvorsitzenden Cyrille Lobe Ndoumbe. Der Verein engagiert sich in der Flüchtlingssozialarbeit. Er berät Asylbewerber, unterstützt sie bei Behördengängen und beim Aufbau sozialer Kontakte. Er organisiert ferner Sprachkurse und auch das Fußballturnier „African Nation Cup“.

Der Prüfungsausschuss für Feinwerkmechaniker der Kreishandwerkerschaft Oldenburg hat Matthias Vocks (Barßel), der an der Universität Oldenburg gelernt hat, für seine besondere Prüfungsleistung ausgezeichnet. Er erhielt eine Urkunde und einen Geldpreis für seine gute Gesamtleistung. In der Kenntnisprüfung erzielte Vocks sogar ein „sehr gut“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.