• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Fanclub sichert sich erste Karten

08.04.2016

Oldenburg Im Jahr ihres 90. Geburtstags wird man in zahlreichen Geschichten und Filmen eine Menge über Marilyn Monroe erfahren. Doch auf so eine Art wie Kristina Beyer dürfte sich noch niemand dem „Mythos Marilyn“ genähert haben.

Die 50-jährige Sängerin und Schauspielerin aus Oldenburg hat eine 90-minütige Theaterrevue entwickelt, in der sie sich zur hinreißenden Musik bekannter Marilyn-Filmklassiker auf eine augenzwinkernde Suche nach der „wahren Geschichte“ der Hollywood-Ikone begibt.

Als musikalischen Leiter und Arrangeur für „Mensch Marilyn“ hat sie den Pianisten und Saxofonisten David Zernack gewonnen. Zusammen mit Falko Burkert (Kontrabass), Bastian Kahrs (Klavier) und Mathias Büsseler (Schlagzeug) bildet er „The Sweet Syncopators“, die nicht nur den Swing-Sound der 50er und 60er Jahre in ein frisches Gewand tauchen, sondern direkt als Akteure in die Handlung einbezogen werden. Der Bandname stammt aus Monroes Filmklassiker „Manche mögen’s heiß“.

„Mit den Proben sind wir schon sehr weit“, zeigt sich „Kiki“ Beyer ganz entspannt. „Das wird eine coole Sache“, ist sie überzeugt. Premiere feiert die Revue natürlich am Mittwoch, 1. Juni – an diesem Tag wäre der 1926 in Los Angeles als Norma Jeane Mortensen, später Baker, geborene Star 90 Jahre alt geworden. Dass die Erstaufführung ausgerechnet in Ostfriesland, genauer gesagt im Kultur-Gulfhof Freepsum, stattfindet (ab 20 Uhr), kommt nicht von ungefähr. Um Einblick in das Seelenleben der Kult-Blondine zu geben, hat Kristina Beyer eine fiktive Familiengeschichte kreiert. „Die Eltern der Marx-Brothers stammen aus Dornum. Warum nicht auch die Familie der Monroe?“, hat sich die Oldenburgerin überlegt. So hat sie die Mutter der Ur-Ur-Ur-Oma erfunden, die sich Mitte des 19. Jahrhunderts mit dem Schiff auf nach Übersee machen will. Die ersten Karten für die Premiere in Freepsum hat sich der Marilyn-Monroe-Fanclub aus Salzgitter gesichert.

In der Ausgestaltung ihrer Auswanderer-Story ist Kiki Beyer flexibel – je nach Auftrittsort. Für die zweite Show am 5. Juni (ab 19.30 Uhr) im Forum Hasetal in Löningen hat sie das Script extra so verändert, dass sich die Monroe’schen Familienwurzeln in Südoldenburg wiederfinden. Mit ihrer Musikrevue wird Beyer außerdem am 11. Juni in Esens, am 24. September in Aurich und am 7. Oktober in Bremen gastieren. Der regionale Bezug ihrer Geschichte spiegelt sich auch in der Förderung durch die Oldenburgische Landschaft wider: Mit 5000 Euro bezuschusst die „Landschaft“ die Produktion. Zu gerne würde Beyer ihre Show auch in ihrer Heimatstadt präsentieren: „Ich hoffe noch auf das Kleine Haus des Staatstheaters, bin aber auch an Alternativen dran. Wir bekommen die Show auf jeden Fall nach Oldenburg“, verspricht sie.

Zeit genug ist noch: Schließlich bietet sich 2017, in dem sich der 55. Todestag des Hollywood-Stars jährt, für eine Fortsetzung an. Kristina Beyer denkt noch weiter: „Die Faszination, die Marilyn Monroe ausstrahlt, ist zeitlos.“


Karten online unter und www.nordwest-ticket.de   www.nwz-events.de 
  www.mensch-marilyn.de 
Stephan Onnen
Redakteur
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2114

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.