• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Roter Teppich für Stars der Filmszene

12.09.2017

Oldenburg Die ersten Stars beziehen in diesen Tagen ihre Hotelzimmer, die roten Teppiche werden ausgerollt und die letzten Karten werden verkauft: Ab Mittwoch dreht sich in der Huntestadt wieder alles um das Internationale Filmfest. Neben hochkarätigen deutschen Schauspielern wie Moritz Bleibtreu und Maria Furtwängler bringt der Produzent Edward R. Pressman internationalen Flair zum Festival. Kurz vor dem Filmfest-Start beantwortet die NWZ die wichtigsten Fragen.

Wer läuft am Mittwoch über den roten Teppich?

Ab 18.30 Uhr werden am Mittwochabend die ersten Stars über den roten Teppich vor der EWE-Arena flanieren. Dort wird ab 19 Uhr bei der Eröffnungsgala des 24. Filmfests der Film „Familiye“ gezeigt.

Mit dabei ist neben den beiden Regisseuren, Kubilay Sarikaya und Sedat Kirtan, einer der Produzenten, Moritz Bleibtreu. Auch der Rapper Xatar, der eine Rolle übernommen und einige Songs zum Soundtrack beigesteuert hat, wird bei der Eröffnungsgala erwartet. Gemeinsam mit Oldenburgs Bürgermeisterin Petra Averbeck sowie Gabriele Heinen-Kljajić, niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, wird Festivalleiter Torsten Neumann das Filmfest eröffnen.

Welche Stars werden noch erwartet?

Darüber hinaus sind weitere nationale und internationale Gäste zum Filmfest geladen: Edward R. Pressman („Wall Street“, „American Psycho“) wird im Rahmen der Retrospektive mit acht seiner Filme geehrt. Er wird voraussichtlich während des gesamten Filmfests in Oldenburg bleiben.

Hier sehen Sie die Grafik mit allen Standorten.

Ein weiterer Ehrengast ist Lou Diamond Phillips, der mit seinem neuen Film „Quest“ Weltpremiere auf dem Filmfest feiert. Zudem wird Lindsay Burdge mit ihrem neuen Streifen „Thirst Street“ erwartet und auch die Ramsay Brüder Alston und Julius, die von der Serie „The Walking Dead“ bekannt sind, bringen ihren neuen Film „Midnighters“ mit zum Filmfest nach Oldenburg.

Die Hollywoodgröße Deborah Kara Unger findet gemeinsam mit ihrem neuen Film „A Thought of Ecstasy“ und dem Regisseur RP Kahl wieder ihren Weg in die Huntestadt. Ein Blickfang wird die deutsche Schauspielerin Maria Furtwängler sein. Sie hat zum Festival zugesagt und bringt ihren neuen Tatort „Der Fall Holdt“ mit. Sie wird am Donnerstag in Oldenburg erwartet.

Kartenvorverkauf

Karten gibt es bei Käthe Kaffee Oldenburg in der Kaiserstraße 28. Geöffnet Montag bis Freitag von 10 bis 14 Uhr und 15 bis 19 Uhr sowie samstags von 12 bis 17 Uhr. Auch in der Tourist-Information am Schloßplatz 16, Tel. 361 613 66, können Filmfest-Tickets gekauft werden.

Die lange Liste der Filmfest-Stars komplettieren Schauspieler Arno Frisch und Regisseur Douglas Buck.

Für welche Filme und Galas gibt es noch Karten?

Besonders an dem Tatort von Furtwängler scheinen Oldenburgs Cineasten Interesse zu haben. Für die Vorführungen des Films am Donnerstag im Casablanca Kino sowie am Samstag in der JVA sind nur noch wenige Tickets an den Vorverkaufsstellen verfügbar. Auch der Vorverkauf für die anderen Vorstellungen für „Kino im Knast“ läuft besonders gut. Für die JVA-Vorführung des Films „Messer am Hals“ sind über die Hälfte der Tickets verkauft.

Auch mehr als die Hälfte der Gäste der Eröffnungsgala am Mittwoch sowie der VIP-Filmfest-Party am Samstag halten ihre Karte bereits in den Händen. Für die weiteren Vorführungen und die Filmfest-Gala am Freitag gibt es noch Tickets.

Welche Preise werden verliehen?

Im Rahmen des Filmfests werden der Publikumspreis „German Independence Award“ (dotiert mit 2500 Euro), der Jurypreis für den besten Kurzfilm (dotiert mit 500 Euro) sowie der undotierte „Seymour Kassel Award“ vergeben.

Anna-Lena Sachs
Volontärin, 2. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Weitere Nachrichten:

EWE-Arena | Casablanca | JVA | Filmfest

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.