• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Flüchtlinge Thema bei Empfang

29.12.2015

Oldenburg Bereits zum neunten Mal findet im Café Ibis an der Klävemannstraße 14/16 der Neujahrsempfang der UNO-Flüchtlingshilfe statt. Für Donnerstag, 14. Januar, lädt Reinhold Friedl, Leiter der UNO-Flüchtlingshilfe für Norddeutschland, um 18.30 Uhr zu der traditionellen Veranstaltung ein.

„Auch in diesem Jahr steht der Empfang thematisch im Zusammenhang mit Aspekten der Weltflüchtlingsproblematik und den Vereinten Nationen“, heißt es in der Ankündigung, und: „Im Vordergrund stehen dabei die Flüchtlingskrise in Syrien sowie die Lage von Flüchtlingen in Europa“.

Podiumsdiskussion

Es werde auch über die Situation von Flüchtlingen in Niedersachsen und Oldenburg gesprochen.

Nach einem Grußwort von Uwe Erbel (Geschäftsführer der Interkulturellen Arbeitsstelle Ibis) leitet Reinhold Friedl dann tiefergehend in die Thematik ein. Es schließt sich ein Podiumsgespräch in der Ibis-Halle nahe dem Bahnhof an.

Weitere Gespräche

Mit dabei sind dann Wolfgang Grenz (ehemaliger Generalsekretär von Amnesty International, Vorstandsmitglied der UNO-Flüchtlingshilfe und Autor des Bestsellers „Schiffbruch – Das Versagen der europäischen Flüchtlingspolitik“), Dr. med. Gisela Penteker (Vorsitzende des Niedersächsischen Flüchtlingsrats), Dirk Sabrowski (Geschäftsführer der UNO-Flüchtlingshilfe) sowie Ilyas Yanc (Jesidisches Forum und Flüchtlingsberater bei Ibis). Anschließend sind Fragen und Diskussionsbeiträge aus dem Publikum möglich.

Nach dieser rund einstündigen Gesprächsrunde wird es bei Suppe und Getränken noch weitere Gelegenheiten zu Gesprächen geben. „Interessierte Gäste sind herzlich eingeladen“, so Friedl.

Weitere Nachrichten:

UNO | Flüchtlingshilfe | Amnesty International

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.