• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Kultur

Ehrenamtsmesse: Für andere Menschen ständig im Einsatz

19.09.2011

OLDENBURG Das Motto „dreihundert65“ ist schnell erklärt. Denn 365 Tage im Jahr engagieren sich Bürger für ihre Mitmenschen. Tag und Nacht, nach Feierabend oder an den Wochenenden – unentgeltlich und meistens ohne viele Worte zu verlieren. Am Sonnabend nahmen mehr als 60 Organisationen die Gelegenheit wahr, sich auf der ersten Oldenburger Ehrenamtsmesse in den Schlosshöfen der Öffentlichkeit zu präsentieren.

„Wir wollen hier einmal die Vielfalt des bürgerschaftlichen Engagements in unserer Stadt darstellen“, sagte Mitorganisatorin Gabriela Kaboth-Freytag. Sie zählt zum Leitungsteam der Agentur Ehrensache, die die Messe – unterstützt von einigen Teilnehmern – auf die Beine gestellt hat.

In Oldenburg sei die Bereitschaft, sich für das Gemeinwohl einzusetzen, besonders ausgeprägt, berichtete sie. „Fast jeder zweite Erwachsene engagiert sich hier ehrenamtlich.“ Das große Engagement stellte auch Bürgermeister Bernhard Ellberg bei seinem Grußwort in den Vordergrund. „Das verdient Anerkennung. Denn ohne das Ehrenamt wäre die Stadt viel weniger lebenswert.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Doch bei aller Wertschätzung haben die Organisationen im Alltag auch mit großen Herausforderungen zu kämpfen. Wie etwa die Telefonseelsorge. „Es ist gar nicht so einfach, immer wieder geeignete Leute zu finden“, erzählte Karin Kringe-Tippner vom Verein Wortwege, die die Telefonseelsorge fördert und unterstützt. Rund 100 Ehrenamtliche stehen ihrer Aussage zufolge derzeit zur Verfügung, um die etwa 20 000 Anrufe im Jahr entgegenzunehmen. Die Messe biete daher ein geeignetes Forum, um für eine Mitarbeit zu werben und die eigene Arbeit vorzustellen.

Gleichzeitig konnten sich die Bürger ein Bild über das vielfältige Angebot ehrenamtlichen Engagements machen: von der Bahnhofsmission über den Naturschutz bis zur Oldenburger Tafel. „Die Nachfrage ist da, das freut uns“, bilanzierte Kaboth-Freytag. Für flotte Klänge sorgte der Gospelchor „Voices“, ebenfalls in ehrenamtlicher Mission. Denn im Rahmen der Woche des freiwilligen Engagements traten am Sonnabend bundesweit Chöre unter dem Motto „Gospel für eine gerechtere Welt“ auf und sammelten Spenden für Hilfsprojekte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.